1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Wiedereinzug am „Weißen Sonntag“

  8. >

Baustelle St.-Magnus-Kirche

Wiedereinzug am „Weißen Sonntag“

Everswinkel

„Es ist der Wunsch bei allen, fertig zu werden. Und es ist eine große Sehnsucht, in der Kirche zu Hause zu sein.“ Auch Pfarrer Pawel Czarnecki fiebert dem Abschluss der umfangreichen Sanierungsarbeiten in der St. Magnus-Kirche und der Wiedereröffnung der Pfarrkirche entgegen. „Ich freue mich riesig, das Endergebnis zu sehen und meine Primiz hier feiern zu dürfen.“ Endlich. Der Termin steht schon. Am 11. April, am „Weißen Sonntag“, wird die Einweihung gefeiert. Bischof Felix Genn hat schon zugesagt.

Klaus Meyer

Blick aus luftiger Höhe auf die Baustelle St. Magnus-Kirche. In drei Monaten soll die Einweihung erfolgen. Foto: Klaus Meyer

„Leider ist der Plan nicht aufgegangen, vor Ostern fertig zu werden“, zuckt Czarnecki beim Rundgang durch die inzwischen gewandelte Baustelle kurz mit den Schultern. Das ist den Überraschungen geschuldet, die sich in der Bauphase ergaben und die – zum Teil – für eine Änderung von Konzept und Gestaltung gesorgt haben. Und dies durchaus mit spektakulären Folgen, denkt man an den Fund der verschütteten „Mettlacher Fliesen“ aus dem Hause Villeroy & Boch und die nachfolgende Entdeckung fehlender Exemplare in der ZDF-Sendung „Bares für Rares“. Dieser künftige „Teppich“ wird zu den Blickfängern in der Kirche zählen. Derzeit ist eine ostdeutsche Firma damit beschäftigt, die noch nachzufertigenden Schmuckfliesen herzustellen. Keine Routinearbeit, entstanden die alten Originale doch mit ganz anderen Produktionstechniken.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE