1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Zum Abschluss landet der König einen Hit

  8. >

Zahlreiche Ehrungen beim Frühschoppen am Schützenfest-Montag

Zum Abschluss landet der König einen Hit

Everswinkel

„Wir brauchen Schützenfest, das ist unser Lieblingsfest. Kann Corona nicht mehr seh’n, will an der Theke stehen. Lala Lalalala…“ Kurz vor dem Ende seiner dreijährigen Regentschaft hat Dirk Folker beim Schützenfestfrühschoppen einen Hit gelandet und das Festzelt zum Beben gebracht.

Von Stephan Ohlmeier

Der Schützenthron um Dirk Folker landete mit „Wir brauchen Schützenfest“ einen letzten großen Überraschungs-Hit. Nachmittags endete die dreijährige Regentschaft. Foto: Stephan Ohlmeier

Zahlreiche Schützen sangen laut mit und ließen König Dirk Folker, Königin Anne und den gesamten Hofstaat ein letztes Mal hochleben. Auch die neue Kaiserin Heidi Rutsch genoss das Bad in der Menge.Ganz generell war bei den Schützen nach zwei langen Tagen keine Müdigkeit zu spüren. Nach dem ökumenischen Wortgottesdienst in der Scheune marschierte die gesamte Kompanie ins Zelt, wo Musik, Geselligkeit und die Ehrung verdienter Mitglieder im Mittelpunkt standen. Eine besondere Ehre wurde Heino Hellmers und Markus Rottwinkel zuteil. Die beiden Platzkommandanten wurden für ihr weit übers normale Maß hinausgehende Engagement um die Pflege und Weiterentwicklung des Schützenplatzes mit dem Verdienstorden des Vereins geehrt.

Orden für 50-jährige Treue zum Verein erhielten (teilweise in Abwesenheit) Günter Gerwin, Ludger Linnemann, Heiner Roggenland, Theodor Stelthove, Heinz Strohbücker, Bernhard Watermann, Ulrich Wolke, Karl Deckenbrock, Josef Cremann, Paul Deipenbrock, Albert Kemker, Manfred Lepper, Ludger Meierhoff, Klemens Nieße, Ludger Püning, Theo Schulze Kelling, Reinhard Schulze Tertilt, Werner Schulze Tertilt, Karl-Heinz Schwermann, Josef Vienenkötter und Josef Vornholt.

Als Gründungsmitglieder der Kanoniere, die ihr 25-jähriges Formationsjubiläum feiern, durften sich Kommandeur Robert Schoppmann, Berthold Markfort, Ludger Garnschröder, Andreas Wessel-Terharn und Benedikt Richter über Orden freuen. Marc Schütte und Martin Schräder sind seit 15 Jahren Kanoniere. Auch die übrigen Formationen nutzten den Frühschoppen, um langjährige Mitglieder zu ehren. Patrick Grunert, Jochen Rottmann, Patrick Uennigmann, Michael Wellenkötter (alle 15 Jahre), Julian Heitmann, Thomas Roer, Marvin Sand, Daniel Schlarmann, Hendrik Schlautmann, Christian Schlüter, Kai Schrewe, Falk Siemann, Christoph Vienenkötter und Christian Wellenkötter (zehn 10 Jahre) sind überzeugte Ehrengardisten. Der Damengarde gehören seit zehn Jahren Giulia Wierbrügge, Katrin Schulze Zurmussen, Kristina Suthoff, Kathrin Rottmann, Eva Strathmann, Friederike Buntenkötter, Svenja Kroos und Katrin Meyering an. Dirk Hollmann, Paul Schulze Zurmussen und Timo Sand halten dem I. Korps seit zehn Jahren die Treue.

Zudem gab‘s Orden für die Schützen, die dem Adler am Vortrag seiner Insignien beraubt hatten: Friederike Buntenkötter (Krone), Raphael Wierbrügge (Apfel), Steffen Serries (Zepter) und André Roggenland (Fättken). Hugo Stiegenkötter wurde als König vor 25 Jahren gewürdigt wie Hampelmannkönig Benedikt Beuck.

Für gute Laune beim Frühschoppen sorgten Freibier, Brötchen und natürlich Live-Musik vom Blasorchester Everswinkel. Bürgermeister Sebastian Seidel und Fabian Hestermann ließen es sich als Frontsänger nicht nehmen, den Schützen ordentlich einzuheizen. Zum Abschluss wurde ein Video vom Festumzug zum 100-jährigen Bestehen des BSHV am Samstag gezeigt. Danach zogen die Schützen ins Vitus-Dorf, wo die Stunden bis zur Krönung der neuen Kaiserin Hedi Rutsch und zum Kaiserball in den Kneipen verbracht wurde.

Bericht dazu folgt

Startseite
ANZEIGE