1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreis-warendorf
  6. >
  7. Haftbefehl gegen Ahlener nach tödlichem Unfall

  8. >

Vorwurf: fahrlässige Tötung

Haftbefehl gegen Ahlener nach tödlichem Unfall

Kreis Warendorf

Der 53-jährige Ahlener Pkw-Fahrer, der am Freitag an einem tödlichen Verkehrsunfall beteiligt war, steht im Verdacht alkoholisiert am Steuer gesessen zu haben. Bei dem Unfall war ein 49-jähriger Radfahrer ums Leben gekommen.

Der Schriftzug "Unfall" leuchtet zwischen zwei Blaulichtern auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Nach dem Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang ist auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster unter anderem wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ein Untersuchungshaftbefehl gegen einen 53-jährigen Ahlener erlassen worden.

Dem Beschuldigten wird zur Last gelegt, am frühen Freitagmorgen auf der K 1 zwischen Ennigerloh und Freckenhorst mit seinem Pkw unter Alkohol einen Verkehrsunfall verursacht zu haben, bei dem ein 49-jähriger Radfahrer starb.

Fahrer flüchtete schwer verletzt in Maisfeld

Nach dem Unfall war der selbst schwer verletzte Beschuldigte zunächst in ein nahe gelegenes Maisfeld geflüchtet, in dem er wenig später entdeckt wurde. Der Beschuldigte hat einen alkoholbedingten Unfallhergang bestritten und angegeben, einem Reh ausgewichen zu sein.

Nach Anhörung des zwischenzeitlich ins Krankenhaus gebrachten Tatverdächtigen hat der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Warendorf auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Untersuchungshaftbefehl erlassen, dessen Vollzug auch aufgrund der schweren Verletzungen des Beschuldigten unmittelbar außer Vollzug gesetzt worden ist.

Startseite