1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreis-warendorf
  6. >
  7. Kreis beteiligt Bürger an Konzepten für die Zukunft

  8. >

WAF2030plus

Kreis beteiligt Bürger an Konzepten für die Zukunft

Kreis Warendorf

Der Kreis Warendorf bringt seit Jahresanfang sein Kreisentwicklungsprogramm unter dem Titel „WAF2030plus“ auf neuen Stand. Dabei geht es um Handlungsfelder, die das künftige Leben in den Städten und Gemeinden des Kreises beeinflussen.

wn

Unter anderem mit Plakaten in Bussen und an anderen Orten wirbt der Kreis Warendorf für die Teilnahme an den Zukunftsdialogen zum Kreisentwicklungsprogramm. Foto: Kreis Warendorf

In dem Zuge sollen drei Veranstaltungen direkte Bürgerbeteiligung ermöglichen. „Wir möchten alle Bürgerinnen und Bürger dazu einladen, in der ersten Juli-Woche unsere Zukunftsdialoge in Ahlen, Beckum und Warendorf zu besuchen. Das Motto ist ‚Dabei sein, mitreden und beteiligen‘“, hofft Landrat Dr. Olaf Gericke auf viele Interessenten, Ideen und Vorschläge bei den Veranstaltungen zu den drei Schwerpunktthemen.

Bereits am Montag, 1. Juli, um 18 Uhr startet der Kreis mit dem Auftakt-Zukunftsdialog in der Aula des Berufskollegs Beckum. Dort wird mit Arbeit, Bildung, Wirtschaft und Wissenschaft ein breites Themenspektrum diskutiert. Infostände des Jobcenters, des Amtes für Schule, Kultur und Sport sowie der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf mbH bieten ein umfassendes Informationsangebot.

Über Familienfreundlichkeit und Lebensqualität wird am Mittwoch, 3. Juli, um 18 Uhr in der Landvolkshochschule in Warendorf-Freckenhorst gesprochen.

Am Donnerstag, 4. Juli, um 18 Uhr sind alle Bürger zum Themenfeld Klimaschutz und Umwelt in die Lohnhalle der Zeche Westfalen in Ahlen eingeladen.

Um besser planen zu können, bitten die Organisatoren um Anmeldung per E-Mail mit Angabe der Veranstaltung und Personenzahl an waf2030@kreis-warendorf.de.

Mit WAF2030plus will sich der Kreis Warendorf fitmachen für die Herausforderungen der Zukunft – insbesondere der weitere demographische Wandel aber auch komplexe Querschnittsthemen wie die Digitalisierung machen neue Weichenstellungen erforderlich. Im Herbst wird der Kreistag das letzte Wort haben und über das Programm und die konkreten Handlungsmaßnahmen entscheiden.

Einen Überblick über Veranstaltungsorte und -termine sowie den Stand des Kreisentwicklungsprogramms bietet die Internet-Seite www.waf2030.de. Dort werden auch später die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung sowie einer Jugendkonferenz nachzulesen sein.

Startseite