1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreisseite-warendorf
  6. >
  7. 19 Schulen mit Glasfaser versorgt

  8. >

NRW-Förderprogramm

19 Schulen mit Glasfaser versorgt

Kreis Warendorf

Mit dem NRW-Föderprogramm ist die Digitalisierung an den Schulen im Kreis Warendorf weiter auf dem Vormarsch. Die Ausbaukosten betragen insgesamt 800 000 Euro. Der Förderanteil liegt bei 640 000 Euro, der Rest ist der Eigenanteil des Kreises und der Kommunen.

Glasfaser wird mit dem NRW-Förderprogramm für die Schulen gefördert. Foto: Sina Schuldt/dpa

16 Grundschulen, ein Berufskolleg und zwei Förderschulen im Kreis Warendorf können im Rahmen des Förderprogramms für Schulen des Landes NRW mit einem Glasfaseranschluss versorgt werden. Durch dieses Förderprogramm werden dann alle Schulen im Kreisgebiet mit einer zukunftsfähigen digitalen Infrastruktur versorgt sein. „Die letzten Monate haben uns allen gezeigt, wie wichtig die Digitalisierung ist. Mit der Glasfaserversorgung der Schulen wird die Grundlage geschaffen, digitales Lernen an jedem Standort bei uns im Kreis Warendorf zu ermöglichen“, sagt Landrat Dr. Olaf Gericke.

Stellvertretend für alle geförderten Schulen besuchte der Landrat die sich in Kreisträgerschaft befindliche Astrid-Lindgren-Schule in Warendorf. Zusammen mit Schulleiterin Antje Dünnewald und ihrer Stellvertreterin Claudia Meyer tauschte Gericke sich über die Chancen und Herausforderungen des digitalen Lernens aus.

Den Ausbauzuschlag für die sechs Schulen aus Ahlen haben die Stadtwerke Ahlen und die Heli Net als Bietergemeinschaft bekommen. Die restlichen Schulen in Beckum, Sassenberg, Telgte, Wadersloh und Warendorf werden durch die Deutsche Telekom ausgebaut. Der Anschluss aller 19 Schulen erfolgt bis zum Juli 2022.

Anschluss an das Breitbandnetz

Die Ausbaukosten betragen insgesamt 800 000 Euro. Der Förderanteil liegt bei 640 000 Euro, der Rest ist der Eigenanteil des Kreises und der Kommunen.

Mit dem Förderprogramm werden alle Schulen im Kreis an das Breitbandnetz angeschlossen sein. Zuvor sind die Anschlüsse an den Schulen im Kreis entweder durch den privatwirtschaftlichen Ausbau in den jeweiligen Kommunen schon realisiert oder werden noch über das bereits laufende Bundesförderprogramm Breitband ausgebaut.

Startseite