1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreisseite-warendorf
  6. >
  7. Baufortschritt beeindruckt Bundesbildungsministerin

  8. >

Modernisierungsmaßnahmen der Kreishandwerkerschaft

Baufortschritt beeindruckt Bundesbildungsministerin

Kreis Warendorf

26 Millionen Euro steckt die Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf in ihre Bildungswerkstätten. Grund genug, dass sich Bildungsministerin Anja Karliczek und der Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum von den Baumaßnahmen ein Bild machten. Aber auch die aktuelle Ausbildungssituation im Handwerk war Thema.

Schauten sich gemeinsam die Baumaßnahmen an (v.l.): KH-Hauptgeschäftsführer Frank Tischner, Bundesministerin Anja Karliczek, Kreishandwerksmeister Heinz-Bernd Lohmann, Landtagsabgeordneter Henning Rehbaum und KH-Geschäftsführer Reinhard Kipp. Foto: Kreishandwerkerschaft

Kreishandwerksmeister Heinz-Bernd Lohmann, Frank Tischner, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf (KH) sowie Geschäftsführer Reinhard Kipp begrüßten die Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und den Landtagsabgeordneten Henning Rehbaum. Sie wollten sich vor Ort ein Bild über die Modernisierungsmaßnahmen machen, die die Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf parallel an ihren Standorten in Beckum und Rheine für ihre dortigen Bildungswerkstätten durchführt.

Ende 2022 soll die Maßnahme planmäßig abgeschlossen sein. Insgesamt 26 Millionen Euro kostet sie. Rund 20 Prozent der Kosten werden vom Land NRW gefördert – kofinanziert mit Mitteln aus dem europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Neubau als klares Signal

„Es ist beeindruckend, was hier im Kreis Warendorf für die duale Ausbildung im Handwerk getan wird“, betonte Anja Karliczek. „Der Neubau ist ein klares Signal für die handwerkliche Ausbildung und ein starker Beitrag für neue Fachkräfte für unsere Betriebe im Kreis Warendorf“, so Henning Rehbaum.

Im Zuge der Baustellenbesichtigung kam auch die aktuelle Ausbildungssituation im Handwerk zur Sprache. „Wir spüren die Auswirkungen der fehlenden Orientierungsangebote nach über einem Jahr Corona und versuchen alles, um die Ausbildungsstellen im Handwerk zum 1. August zu besetzen – im Idealfall erlernen die Azubis dann in eineinhalb Jahren auch in unserem neuen Bildungscenter in Beckum ihr Handwerk“, erklärte Tischner und verwies auf die aktuell laufende Ausbildungskampagne www.Ausbildung2021.net, die die vielfältigen Möglichkeiten einer Ausbildung im Handwerk aufzeigt.

Maßnahme im Zeitplan

Heinz-Bernd Lohmann, Mitglied im ehrenamtlichen Bauausschuss der Kreishandwerkerschaft, freut sich über die Umsetzung der Maßnahme und den Besuch des Landtagsabgeordneten: „Dies ist im Zuge einer Gleichberechtigung der Bildungswesen ein wertschätzendes Signal, wenn sich die Bundesbildungsministerin und der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im NRW-Landtag persönlich über den Stand der Bauarbeiten informiert“, so der Kreishandwerksmeister. Der für die Baumaßnahme verantwortliche Geschäftsführer Reinhard Kipp freute sich ebenfalls über den Besuch, vor allem aber darüber, dass die Baumaßnahmen im Zeitplan sind und sichtbare Fortschritte machen.

Startseite
ANZEIGE