1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreisseite-Warendorf
  6. >
  7. Beckumer ist in Untersuchungshaft

  8. >

Einbruch und Diebstahl

Beckumer ist in Untersuchungshaft

Kreis Warendorf

Der Verdacht gegen den 29-Jährigen erhärtete sich in den letzten Tagen ganz konkret. Nicht nur ein Wohnungseinbruch wird ihm vorgeworfen, auch soll er mehrere Seniorinnen auf der Straße bestohlen haben und zum Teil handgreiflich geworden sein. Jetzt sitzt der Mann in Untersuchungshaft.

Die Polizei konnte am Dienstag, (11. Mai) einen Mann festnehmen, der im Verdacht steht mehrere ältere Seniorinnen bestohlen sowie verletzt zu haben. Des Weiteren soll er versucht haben, in eine Wohnung einzubrechen. „Der 29-Jährige befindet sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster in Untersuchungshaft“, teilt die Polizei in einer Pressenotiz mit.

Der Beckumer konnte am frühen Dienstagnachmittag nach einem versuchten Einbruch in eine Wohnung an der Oststraße festgenommen werden. Dort wurde er von einem 34-Jährigen bei der Tatausführung überrascht. Der Tatverdächtige flüchtete in seine Wohnung, die sich im selben Haus befindet. Er steht im Verdacht, bereits in der vergangenen Woche in die Wohnung des Geschädigten eingebrochen zu sein.

Bei den Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass der 29-Jährige ebenfalls

für Taten in Betracht kommt, bei denen er am vergangenen Wochenende ältere Frauen bestohlen und verletzt haben soll. Insgesamt wurden der Polizei drei Fälle bekannt, bei denen jeweils ältere Frauen mit einem Rollator unterwegs waren und die von einem ihnen unbekannten Mann bestohlen worden sein sollen. In allen Fällen soll der Tatverdächtige die am Rollator befindliche Handtasche gestohlen haben.

Gegenüber einer 92-Jährigen soll der 29-Jährige handgreiflich geworden sein, indem er die Frau zu Boden schubste. Eine 86-Jährige soll gestürzt sein, weil der Tatverdächtige an dem Rollator gerissen haben soll. Auch für die Tat, die sich am Dienstag (11. Mai) kurz vor dem Einbruch zum Nachteil einer 84-Jährigen auf der Max-Hagedorn-Straße ereignete, steht der 29-Jährige im Verdacht. Die Beckumerin befand sich auf dem Weg zu ihrer Wohnung, ging an einem Rollator und hatte an diesem eine Bauchtasche befestigt. Der Tatverdächtige soll sich der Seniorin genähert, die Tasche ergriffen und daran gezogen haben. Daraufhin soll der Rollator umgekippt und die sich daran festhaltende Beckumerin gestürzt sein. Dem Tatverdächtigen gelang es nicht, die Tasche zu lösen, so dass er ohne Beute zu Fuß in Richtung Stromberger Straße flüchtete. Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung nach dem Tatverdächtigen verlief erfolglos. Frauen, die auf die um Hilfe rufende 84-Jährige aufmerksam wurden, sahen den Mann flüchten. Sie konnten eine Personenbeschreibung abgeben und machten Angaben zu einem olivfarbenen Parka.

Der 29-Jährige besitzt einen solchen Parka und auch die in allen Fällen abgegebenen Personenbeschreibungen stimmen überein. Der Mann war bereits am Montag (10. Mai) in den Fokus der Polizei gerückt. Allerdings konnte zu diesem Zeitpunkt der Tatverdacht gegen ihn nicht erhärtet werden. Polizisten führten den Beckumer dem Amtsrichter am Amtsgericht Beckum vor, der antragsgemäß Untersuchungshaft wegen Fluchtgefahr erließ.

Startseite
ANZEIGE