1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreisseite-warendorf
  6. >
  7. Bleibende Stigmatisierung droht

  8. >

Schuldnerberater fordern weitere Reform des Insolvenzrechts

Bleibende Stigmatisierung droht

Kreis Warendorf

In der Corona-Krise haben sich noch mehr Menschen verschuldet – darunter auch viele Freiberufler und Solo-Selbstständige. Ein neues Insolvenzrecht könnte im Prinzip Abhilfe schaffen. Doch es hakt an einer Stelle.

Von Beate Kopmann

Den Weg aus der Schuldenfalle zu finden, ist schwer Foto: IMAGO/Sascha Steinach

Immer mehr Menschen verschulden sich. Dieser Trend hat sich in der Corona-Krise verstärkt. Neben Arbeitslosigkeit zählen unwirtschaftliche Haushaltsführung und psychische Krankheiten zu den Hauptursachen von Verschuldung. Außerdem sind durch die Krise verstärkt Solo-Selbstständige und Freiberufler von Überschuldung betroffen. Darauf weisen Sandra Fuest, Leiterin der Schuldnerberatung der Diakonie in Beckum, und Uta Wagner von der Verbraucherberatung des Kreises Warendorf, hin.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE