1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreisseite-warendorf
  6. >
  7. Dank für unermüdlichen Einsatz

  8. >

Franz-Ludwig Blömker erhält Bundesverdienstkreuz

Dank für unermüdlichen Einsatz

Kreis Warendorf

Franz-Ludwig Blömker, Zweiter stellvertretender Landrat in Warendorf, ist für sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet worden. Der SPD-Politiker erhielt das Bundesverdienstkreuz.

wn

Franz-Ludwig Blömker (Mitte, mit Ehefrau Maria) wurde das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Landrat Dr. Olaf Gericke händigte ihm die Auszeichnung im Auftrag von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier aus. Foto: Kreis Warendorf

Für seinen vielfältigen ehrenamtlichen Einsatz ist Franz-Ludwig Blömker aus Warendorf-Einen ausgezeichnet worden. Landrat Dr. Olaf Gericke händigte ihm auf Haus Nottbeck das Bundesverdienstkreuz am Bande aus.

„Ihr jahrelanges ehrenamtliches Engagement im kulturellen und kommunalpolitischen Bereich hat sich bis nach Berlin herumgesprochen“, richtete Dr. Olaf Gericke seine Worte an Blömker, der Kreistagsmitglied der SPD ist und Zweiter Stellvertretender Landrat. Gericke würdigte Blömkers Wirken zur Stärkung des Ehrenamtes. 2001 wurde der heute 70-Jährige in den Gründungsvorstand des Vereins „Akademie Ehrenamt“ gewählt und vertrat diesen von 2005 bis 2016 als Vorsitzender. „Für Ihr beispielhaftes Handeln wurden Sie im Jahr 2016 zum Ehrenmitglied ernannt“, so Gericke.

Dr. Olaf Gericke

Auch als Vorsitzender des Vereins „Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros“ hat sich Blömker seit 2012 einen Namen gemacht. Dort setzt er sich für die Belange des Vereins auf Bundes- und Länderebene ein und ist ein Impulsgeber für aktives und selbstbestimmtes Altern sowie für die gesellschaftliche Teilhabe älterer Menschen.

Zudem ist der Geehrte Gründungsmitglied des Vereins „Familien im Zentrum Sendenhorst und Albersloh“, den er von 2006 bis 2012 als Stellvertretender Vorsitzender unterstützte. Hier kümmerte er sich um die Umsetzung des Projekts „Aktiv im Alter“. Dieses bindet Senioren in die Gestaltung und Anpassung des Lebensumfeldes ein.

Des Weiteren engagierte sich der dreifache Familienvater, der seit 1970 SPD-Mitglied ist und von 1993 bis 2008 Erster Beigeordneter der Stadt Sendenhorst war, für die Kinder- und Familienmaßnahmen „Sprungbrett“. Ziel dieser Maßnahmen ist es, Vorschulkinder mit Förderbedarf eine Entwicklungsperspektive geben. Blömker ist außerdem seit 1994 aktives Mitglied im Verein „MUKO Musikkooperative Sendenhorst“, der unter anderem eine Kinderkulturreihe initiierte. Der Warendorfer gründete 2012 zudem den Verein „Brüderlichkeit Sendenhorst“, der die Bernhard-Kleinhans-Plakette verleiht. Darüber hinaus engagiert sich Blömker im Verein „Dorfmarketing Einen-Müssingen“, der den Bau des örtlichen Bahnhaltepunktes vorantrieb, und dem Förderverein „Haus Siekmann“ in Sendenhorst.

Startseite