1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreisseite-warendorf
  6. >
  7. Das heimische Handwerk immer wieder unterstützt

  8. >

Abschied von Reinhold Sendker

Das heimische Handwerk immer wieder unterstützt

Kreis Warendorf

Zwölf Jahre lang hat der CDU-Politiker Reinhold Sendker die Kreishandwerkerschaft unterstützt. Nun besuchte er die Vertreter zum letzten Mal als Bundestagsabgeordneter.

Kreishandwerksmeister Heinz-Bernd Lohmann (M.) und KH-Hauptgeschäftsführer Frank Tischner (r.) verabschiedeten Reinhold Sendker als stets verlässlichen Partner des Handwerks Foto: Kreishandwerkerschaft

Dass die Arbeit eines direkt gewählten Bundestagsabgeordneten nicht nur in Berlin, sondern gleichermaßen in seinem Wahlkreis stattfindet, hat der CDU-Politiker Reinhold Sendker in den vergangenen zwölf Jahren immer wieder unter Beweis gestellt. Diesen Anspruch hatte er auch bei seinem letzten Besuch bei den Vertretern der Kreishandwerkerschaft (KH) Steinfurt-Warendorf als Bundestagsabgeordneter. Dort tauschte er sich mit Kreishandwerksmeister Heinz-Bernd Lohmann und Hauptgeschäftsführer Frank Tischner zu aktuellen Themen aus.

„Derzeit bereiten der Mangel an Holz und anderen Baumaterialien einerseits und die explodierenden Preise dafür vielen Unternehmen des Bau- und Ausbauhandwerks große Sorgen“, berichtet Tischlermeister Heinz-Bernd Lohmann. Er folgt aber wie Sendker der Auffassung von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, der einen zeitweiligen Exportstopp nach China und die USA ablehnt.

Werbung für die duale Berufsausbildung

Die schwieriger werdende Situation am Ausbildungsmarkt sprach KH-Hauptgeschäftsführer Frank Tischner an. In einer Gemeinschaftsaktion mit den Kreishandwerkerschaften im Münsterland und dem Vestischen Raum will man deshalb in Kürze bei den Schülerinnen und Schüler für die duale Berufsausbildung im Handwerk werben.

Unterstützen möchte man auch die Ausbildungsbetriebe gegen Überreglementierung. So will Tischner den Abschluss neuer Ausbildungsverhältnisse durch die Einführung eines digitalen Berufsausbildungsvertrages erleichtern, stößt dabei aber auf Hindernisse durch die bestehenden gesetzlichen Regelungen, wie er berichtet.

„Partnership“ als Geschenk

Reinhold Sendker hätte auch hier – wie viele Male zuvor – das Handwerk bei seinen Anliegen unterstützt, da sind sich die Vertreter der Kreishandwerkerschaft einig. Zum Abschied überreichten Heinz-Bernd Lohmann und Frank Tischner Reinhold Sendker das Bild „Partnership“ – ein Abbild der Kreishandwerkerschaft und der Innungen im Kreis Warendorf.

Startseite