1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreisseite-Warendorf
  6. >
  7. Das Norovirus ist zurück

  8. >

Hygiene-Regeln beachten

Das Norovirus ist zurück

Kreis Warendorf

Der Lockdown und die strengen Hygieneregeln haben im vergangenen Jahr nicht nur die Coronaviren eingedämmt, sondern auch die Noroviren. Weil inzwischen viele strenge Schutzmaßnahmen weggebrochen sind, ist nun aber nicht nur das Coronavirus wieder auf dem Vormarsch, sondern auch das Norovirus.

Das Norovirus breitet sich aus. Da es keine Impfung gegen Noroviren gibt, sollten die Hygiene-Regeln beachtet werden. Foto: AOK/hfr.

Die Norovirus-Infektionszahlen sind im Kreis Warendorf wieder angestiegen und haben das Niveau von 2019 erreicht. Nach einem deutlichen Rückgang aufgrund der Hygieneregeln im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurden seit Mitte Oktober 2021 wieder steigende Infektionszahlen gemeldet. Das teilt die AOK Nordwest auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin mit. Danach wurden im Kreis Warendorf von Mitte Oktober 2021 bis Mitte Dezember 78 Infektionsfälle gemeldet. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres 2020 gab es keine Fälle und im Vergleichszeitraum 2019 insgesamt 53 Fälle. Noroviren sind für einen Großteil der nicht-bakteriellen Durchfallerkrankungen verantwortlich.

Die Corona-Pandemie hatte spürbare Auswirkungen auf das Infektionsgeschehen. Der Lockdown im Jahr 2020 sowie die strengen Hygienemaßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus hatten einen positiven Nebeneffekt und ließen die Infektionszahlen purzeln.

Startseite
ANZEIGE