1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreisseite-warendorf
  6. >
  7. Ein halbes Jahrhundert das musikalische Leben geprägt

  8. >

Florian Meyer-Langenfeld vor seinem Abschied

Ein halbes Jahrhundert das musikalische Leben geprägt

Kreis Warendorf

Er hat die Kammermusik in Wadersloh etabliert und erlebbar gemacht. Für sein Schaffen in den vergangenen 50 Jahren wurde Florian Meyer-Langenfeld am vergangenen Sonntag geehrt.

Kapitän Florian Meyer-Langenfeld (l.) verlässt die Kommandobrücke und übergibt an seinen Schwiegersohn Jörg Lopper. Foto: Martin Janzik

Florian Meyer-Langenfeld hat ein halbes Jahrhundert Kultur- und Konzertgeschichte in Wadersloh, in der Region und weit darüber hinaus geprägt. Am Sonntag ehrten die Gemeinde und der Kreis den künstlerischen Leiter der Liesborner Museumskonzerte, der nach dem diesjährigen Kammermusikfestival Abschied nimmt.

Aus bescheidenen Anfängen 1971 entwickelte der gebürtige Lippstädter die Abteikonzerte, die zunächst im Treppenhaus des Museums stattfanden, zu einem hochkarätigen Festival, das mit prominenten Namen gespickt ist. Die passende Begleitmusik zu der offiziellen Verabschiedung lieferten Heino Ferch und die Geschwister Kirill und Alexandra Troussov im Saal des Klosterhofes.

Ehrenbürgerwürde für Meyer-Langenfeld

Bei der anschließenden Festveranstaltung führten der Wadersloher Bürgermeister Christian Thegelkamp und andere Gäste aus Politik und Kultur das Wort. Wie kein anderer habe sich Meyer-Langenfeld der Aufgabe verschrieben, die Kammermusik in Wadersloh zu etablieren und erlebbar zu machen, sagte Thegelkamp. In Anerkennung seiner Verdienste um das kulturelle Leben verlieh der Bürgermeister dem Geehrten auf Grundlage eines einstimmigen Gemeinderatsbeschlusses die Ehrenbürgerwürde.

„Wo gibt es das noch, dass eine Person an vorderster Front 50 Jahre im Ehrenamt wirkt?“ fragte der Vorsitzende des Kuratoriums der Museumskonzerte, Klaus Grothues. Alexej Gorlatch, der am Klavier die Feierstunde begleitete, beschrieb Meyer-Langenfeld als einen äußerst warmherzigen Menschen. Ulrike Morgenstern vom Freundeskreis der Museumskonzerte bescheinigte Meyer-Langenfeld, seine Liebe zu Musik weitergegeben zu habe. Und Landrat Dr. Olaf Gericke lag vor allem das Liesborner Debüt als Sprungbrett für die junge musikalische Elite des Landes am Herzen, die im Kammermusikfestival ihren festen Platz habe.

Schwiegersohn Jörg Lopper übernimmt

Wenn der 84-Jährige frühere Berufsmusiker, der bei vielen früheren Konzerten als Cellist selbst mitwirkte, die diesjährige Spielzeit mit einem kammersymphonischen Abend am 31. Oktober beendet, übernimmt sein Schwiegersohn Jörg Lopper die Intendanz.

Startseite