1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreisseite-Warendorf
  6. >
  7. Energieversorgung in Gefahr?

  8. >

Kreishandwerkerschaft und Unternehmensverband tauschen sich aus

Energieversorgung in Gefahr?

Kreis Warendorf

Nervös ist er nicht. „Die mengenmäßige Energieversorgung ist auf hohem Niveau relativ sicher, aber die größte Angst habe ich vor Cyber-Attacken“, unterstrich Rolf Berlemann, Geschäftsführer der Stadtwerke Ostmünsterland. Ähnliche Einschätzungen gab es bei Gesprächspartnern aus Politik, Handwerk und Energiewirtschaft.

Kreishandwerkerschaft sowie Unternehmens- und Wirtschaftsverband Westfalen hatten Experten wie den Bundestagsabgeordneten Jan-Niclas Gesenhues, den Geschäftsführer der Stadtwerke Ostmünsterland, Rolf Berlemann, und Unternehmer Bernd Münstermann zum Thema „Energiesicherheit“ zu Gast. Im Gespräch waren (v.l.): KH-Hauptgeschäftsführer und UWW-Vorsitzender Frank Tischner, Ann-Kristin Erdmann (KH), Dr. Jan-Niclas Gesenhues, Rolf Berlemann, Kreishandwerksmeister Bernd Lohmann und Bernd Münstermann Foto: Kreishandwerkerschaft

„Ist die Energieversorgung in Gefahr?“ Diese Frage wurde bei einer Veranstaltung in der Firma Bernd Münstermann in Telgte diskutiert. Veranstalter waren die Kreishandwerkerschaft Steinfurt Warendorf (KH) und der Unternehmens- und Wirtschaftsverband Westfalen (UWW). Die Unternehmerinnen und Unternehmer erwarteten kein eindeutiges Ja oder Nein von den Gästen aus Politik, Handwerk und Energiewirtschaft, wohl aber eine Einschätzung der Experten.

KH-Hauptgeschäftsführer und UWW-Vorsitzender Frank Tischner begrüßte hierzu den Bundestagsabgeordneten aus dem Kreis Steinfurt, Dr. Jan-Niclas Gesenhues, derzeit umweltpolitischer Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, dessen Partei auch mit dem Wirtschaftsminister einen wichtigen Akteur in der Krise stellt. Mit ihm wurde über den Ausbau der erneuerbaren Energien sowie die Nutzung von Kohle und Atomstrom, aber auch über die technische Ausgestaltung des Strom- und Gaspreisdeckels diskutiert. „Der Stresstest hat gezeigt, dass Stand jetzt die Stromversorgung gesichert ist. Jedoch ist die Netzstabilität insbesondere im Süden Deutschlands eine Herausforderung“, so Gesenhues.

Mit dem Geschäftsführer der Stadtwerke Ostmünsterland, Rolf Berlemann, hatte man einen weiteren Insider zu Gast, der über die Energieverfügbarkeit, die Gefahr eines möglichen Blackouts und die Preisentwicklung sprach. „Die mengenmäßige Energieversorgung ist auf hohem Niveau relativ sicher, aber die größte Angst habe ich vor Cyber-Attacken“, unterstrich Rolf Berlemann.

Über die Lage der mittelständischen Unternehmen berichtete Unternehmer Bernd Münstermann. Diese sind derzeit nicht von explodierenden Energiepreisen, sondern auch von der Unsicherheit der Energieversorgung betroffen. Steigende Materialkosten und Verknappung – auch bei Fachkräften – sind weitere Problemfelder, die bei seiner Betrachtung mit einbezogen wurden. „Eine Vervierfachung der Energiekosten belastet insbesondere unsere Kunden, an die wir die Kosten weitergeben müssen“, verdeutlichte Münstermann.

„Das Thema unserer heutigen Veranstaltung signalisiert einen akuten Zustand für unsere Wirtschaft, für die Gesellschaft, für unser Leben sowie wir es seit Jahrzehnten kennen“, führte Tischner in seiner Begrüßung aus und appellierte an die Anwesenden, schnell Lösungen zu finden, die auch für die Zukunft, für die Unternehmen und die Bürgerinnen und Bürger tragbar seien. Um neue Lösungsansätze zu finden, brauche man, so Tischner, neben Kompromissbereitschaft vor allem faktenbasierte Informationen und praxisnahe Einschätzungen, die man mit dieser Veranstaltung den Unternehmen liefern wolle. „Nicht Panik oder eine Emotionalisierung der Sachlage, sondern Realismus und Pragmatismus werden gebraucht, damit Wirtschaft und Menschen aus dieser Krise kommen.“

Startseite