1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreisseite-warendorf
  6. >
  7. Hanife Güneri und ihr Weg zur Überwindung von Hass und Rassismus

  8. >

Nach dem Anschlag von Hanau

Hanife Güneri und ihr Weg zur Überwindung von Hass und Rassismus

Kreis Warendorf

Der Anschlag von Hanau hat Hanife Güneri entsetzt. Die Deutsch-Türkin ist sicher, dass der Täter ein Rassist ist – aber sie ist auch überzeugt, dass er sich - wie viele Menschen, die rechten Parolen hinterherlaufen - nach Anerkennung und Liebe sehnt. Um Hass und Rassismus zu überwinden, müsste vor allem der Respekt vor dem anderen wieder gelernt werden.

Beate Kopmann

Hanife Güneri: „Wenn heute noch Menschen durch Rassismus sterben, haben wir nichts dazu gelernt. Dann weint mein Herz.“ Foto: Beate Kopmann

Hanife Güneri ist Deutsch-Türkin und Mitglied des Integrationsrates in Ahlen. Die 46-Jährige wurde in Köln geboren, hat ihren türkischen Pass gegen den deutschen eingetauscht und ist stolz auf ihre türkischen Wurzeln. Nach dem rassistischen Anschlag in Hanau sprach Redakteurin Beate Kopmann mit der Ahlenerin, die sich sowohl in Deutschland als auch in der Türkei zu Hause fühlt.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE