1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreisseite-Warendorf
  6. >
  7. Impfgegner gehen auf die Straße

  8. >

Polizei leitet Ermittlungsverfahren ein

Impfgegner gehen auf die Straße

Beckum/Enniger

„Impfzwang – Nein Danke“ – so lautete die Aufschrift auf Flyer, die in Enniger verteilt wurden. Gleichzeitig wurde für Samstag zum gemeinsamen Spaziergang auf gerufen. Am Sonntagabend ging auch in Beckum eine Gruppe bis zu 120 Personen auf die Straße. Die Polizei war durch soziale Medien auf die Aktion aufmerksam geworden.

-bk-

In Enniger wurden Flyer mit der Aufschrift „Impfzwang – Nein Danke“ verteilt. Sie riefen zu einem Spaziergang auf. Treffpunkt war Samstag um 17 Uhr der Kirchplatz. Etwa 40 bis 60 Menschen folgten dem Appell. Einen Veranstaltungsleiter gab es laut Polizei nicht. Ferner war nicht zu erkennen, ob es sich um Teilnehmer oder um Schaulustige handelte. Die Versammlung verlief friedlich und wurde nach einer halben Stunde aufgelöst. Da die Versammlung nicht angemeldet war, leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz ein. Gleiches gilt für eine Versammlung, die Sonntag zwischen 18 und 19 Uhr in Beckum stattfand. Dort zogen bis zu 120 Personen durch die Innenstadt. Die Polizei war durch soziale Medien auf den Marsch aufmerksam geworden. Allerdings war in Beckum nicht erkennbar, ob die Gruppe für einen bestimmten Zweck unterwegs war. Die „Spaziergänger“ wurden von einem 54-jährigen Ahlener verabschiedet. Die Polizei nahm dessen Personalien auf und leiteten ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz ein.

Startseite
ANZEIGE