1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreisseite-Warendorf
  6. >
  7. In Milte neue Heimat gefunden

  8. >

Schmetterlingshof zieht um

In Milte neue Heimat gefunden

Everswinkel

Unterstützung für Kinder und Familien in belastenden Situationen bietet der Schmetterlingshof, den Christin Brockmann ins Leben gerufen hat. Vom Raestruper Bahnhof zieht die Einrichtung nun nach Milte.

Von Marion Bulla

Tiere als natürliche Therapeuten: Christin Brockmann (2.v.l.) hält Ziege Lisbeth fest, damit Jesus (v.l.) Foto: Schmetterlingshof

Es ist erst eineinhalb Jahre her, dass Christin Brockmann mit ihrem Schmetterlingshof startete, der anhand von tiergeschützter Therapie Unterstützung für Kinder und Familien in belastenden Situationen bietet. Jetzt wurde der Mietvertrag gekündigt. Am 1. August muss sie als Mieterin und alle Tiere den Hof am Raestruper Bahnhof verlassen.

„Das ist sehr belastend, weil die meiste Arbeit, die die freiwilligen Helfer hier reingesteckt haben, futsch ist. Einiges können wir aber mitnehmen “, sagt die Initiatorin des Hofes. Ein weiteres Problem war natürlich eine neue Heimat für den Therapiehof zu finden. „Wir haben sehr lange und intensiv gesucht“, erinnert die ausgebildete Motopädin sich.

Hof in Milte mit idealen Bedingungen

Jetzt hat die Suche ein Ende. Ein Hof in Milte ist gefunden worden, der ideale Bedingungen schafft. Das Areal der Familie Rottwinkel bietet ein perfektes Außengelände für die Tiere und im Inneren ist der Hof auch wie geschaffen für den Schmetterlingshof. Eine Behinderten-Toilette fehlt zwar noch, aber auch diese Maßnahme ist bereits eingeplant. „Architekt Theo Altefrohne hat schon signalisiert, dass dies kein Problem sein dürfte und seine Hilfe zugesagt“, zeigt Christin Brockmann sich erleichtert über die Lösung.

Dennoch gibt es Probleme. Die Zeit läuft ihnen davon, denn es müssen behördliche Hürden überwunden werden. Nutzungsänderungen und die Brandschutzvorschriften sowie Baugenehmigen, etwa für Stallungen. müssen beantragt werden. „Das zieht sich leider, sodass wir wohl nicht wie gewünscht im Juli einziehen können“, bedauert die gelernte Gesundheits- und Krankenpflegerin.

Benefiz-Fußballturniers am 19. Juni

„Die Familie Rottwinkel ist dem Verein unterstützend entgegengekommen“, zeigt Christin Brockmann sich dankbar. Auch Warendorfs Bürgermeister Peter Horstmann stehe hinter dem Projekt, fügt sie an. So ein Projekt wie der Schmetterlingshof e.V. ist auf ehrenamtliche Hilfe und ebenso auf Spenden angewiesen. Vor allem jetzt, um die Umbaumaßnahmen finanzieren zu können. Um diese zu akquirieren haben Christin Brockmann und ihr Team ein Benefiz-Fußballturniers, das am 19. Juni von 10 bis 16 Uhr auf dem Fußballplatz in Müssingen durchgeführt wird, auf die Beine gestellt. Verschiedene Mannschaften haben ihr Mitmachen schon zugesagt. Peter Huerkamp, , bekannterweise sportbegeistert und Vorsitzender des Stadtsportverbands Warendorf, wird als Torwart agieren. Außerdem gibt es ein Kinderprogramm mit Clown & Co und auch ein großer Trödel mit vielen Ständen wird aufgebaut. Selbstverständlich ist ebenso für das leibliche Wohl gesorgt.

Kinderprogramm mit Clown & Co

Christin Brockmann wünscht sich jetzt viele Besucher, damit Ziege Lisbeth, die Meerschweinchen Hanni und Nanni, die Kaninchen, die Waliser-Schaf-Geschwister Pünktchen und Anton, sowie Dackeldame Lotti, die beiden Poitou-Eseln und Berner Sennhündin Hilde, endlich in Milte einziehen können. Die Tiere sind das wichtigste, schließlich dienen sie den traumatisierten Kindern und Jugendlichen als natürliche Therapeuten.

Startseite
ANZEIGE