1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreisseite-warendorf
  6. >
  7. Kreis erhält Gold für den Klimaschutz

  8. >

Auszeichnung zum dritten Mal

Kreis erhält Gold für den Klimaschutz

Kreis Warendorf

Wichtige Pluspunkte sammelt der Kreis Warendorf seit Jahren, wenn es um das Thema Klimaschutz geht. Das wurde jetzt zum dritten Mal mit einem European Energy Award (eea) in Gold belegt. Die Auszeichnungsveranstaltung fand in Dülmen statt.

Gold für Klimaschutzmaßnahmen (v.l.): Kreisdirektor Dr. Stefan Funke, Landrat Dr. Olaf Gericke, Bürgermeister Karl Piochowiak und Kreisumweltdezernent Dr. Herbert Bleicher. Foto: EnergieAgentur.NRW

Gute Nachrichten für den Kreis Warendorf: Zum dritten Mal in Folge erhält der Kreis den European Energy Award (eea) in Gold. Im Jahr 2008 nahm er mit einer kleinen Gruppe deutscher Kreise in einem Modellversuch erstmals am eea-Prozess teil und ist damit einer der eea-Vorreiter. „Als Verwaltung der ersten eea-Stunde sind wir stolz und freuen uns, dass unsere Klimaschutzmaßnahmen wieder mit Gold ausgezeichnet wurden“, kommentierte Landrat Dr. Olaf Gericke. Grundpfeiler für die Auszeichnungen war und ist für den Kreis Warendorf das konsequente Gebäudemanagement. „Seit 1992 ist der CO2-Ausstoß der kreiseigenen Liegenschaften um 91 Prozent reduziert worden“, berichtete Kreisdirektor Dr. Stefan Funke. Das entspricht einer jährlichen Einsparung von etwa 4950 Tonnen CO2. „Ein weiterer wichtiger Pluspunkt in unserem ländlichen Kreis ist das überdurchschnittlich gute ÖPNV-Angebot, das durch Bürgerbusangebote sinnvoll ergänzt wird“, betonte Umweltdezernent Dr. Herbert Bleicher. „Zudem ist die Zahl der Radwege an Straßen in den vergangenen zehn Jahren vor allem durch Bürgerradwege erheblich gesteigert worden.“ Dienstfahrräder, elektrische Dienstfahrzeuge, Homeoffice-Angebote, ein CO2-neutraler Postversand sind weitere Beispiele für Faktoren, die diese Auszeichnung begründen.

Startseite
ANZEIGE