1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreisseite-Warendorf
  6. >
  7. Partnervermittlung für die Betriebsnachfolge

  8. >

Kreishandwerkerschaft stellt neue Online-Plattform vor

Partnervermittlung für die Betriebsnachfolge

Kreis Warendorf

63 Prozent der Inhaber von Handwerksunternehmen 55 Jahre und älter. Damit sie Nachfolger finden können, hat die Kreishandwerkerschaft eine Online-Plattform eingerichtet, die Betreibe und gründungsinteressierte Handwerksmeister zusammenbringt.

Unterstützung bei der Nachfolge im Handwerk: Kreishandwerksmeister Heinz-Bernd Lohmann (r.) und Hauptgeschäftsführer Frank Tischner stellen die neue Online-Plattform vor. Foto: Kreishandwerkerschaft

Das Handwerk hat Nachwuchsprobleme – auch im Kreis Warendorf. Die demografische Entwicklung macht dabei nicht nur beim Berufsnachwuchs und bei den bald aus dem Arbeitsleben ausscheidenden Fachkräften Sorge, viele Handwerksunternehmen stehen auch wegen der Altersstruktur der Inhaberinnen und Inhaber vor großen Herausforderungen.

„Im Bereich der Kreishandwerkerschaft Steinfurt Warendorf sind rund 63 Prozent der Inhaber von Handwerksunternehmen 55 Jahre und älter“, berichtet Hauptgeschäftsführer Frank Tischner. „Wenn man die Erfahrungswerte beachtet, dass eine Nachfolgeregelung bis zu zehn Jahre dauern kann, wird es für viele Betriebsinhaber Zeit, sich konkrete Gedanken darüber zu machen, wie, wann und mit wem man die Übergabe regeln will.“ Bereits über 20 Prozent der Betriebsinhaber sind heute über 65 Jahre alt, weil sie noch keinen Nachfolger beziehungsweise Nachfolgerin gefunden haben. „Nicht nur, dass der Betrieb in der Regel die Alterssicherung der Selbstständigen ist, auch Arbeits- und Ausbildungsplätze und Knowhow sind in Gefahr“, erklärt Kreishandwerksmeister Heinz-Bernd Lohmann.

Dazu kommt, dass die Schließung eines Betriebs mangels Nachfolger auch die ortsnahe Versorgung mit handwerklichen Produkten und Dienstleistungen gefährdet. Auch das in der Berufsausbildung notwendige ehrenamtliche Engagement vieler Unternehmerpersönlichkeiten falle so weg.

Um diesen Gefahren entgegenzuwirken, bringt die Kreishandwerkerschaft mit einer Online-Betriebsbörse abgebende Unternehmen und gründungsinteressierte Handwerksmeisterinnen und -meister zusammen – „quasi eine Partnervermittlung“, macht Tischner deutlich. Nicht nur die Betriebsinhaber sollen davon profitieren: „Auch für Gründungswillige ist die Betriebsbörse eine gute Chance, am Markt etablierte und ausgestattete Betriebe zu übernehmen – zusammen mit qualifiziertem Fachpersonal“, ergänzt Lohmann.

„Handwerk-Nachfolge.net“ heißt das Angebot an die Mitgliedsunternehmen, sich für potenzielle Nachfolger zu präsentieren. In welchem Rahmen dies geschieht, können die Unternehmen mitbestimmen.

Startseite
ANZEIGE