Gastronomie

Pfannkuchen statt Rehrücken - gehobene Küche zahlt sich oft nicht mehr aus

Telgte

Immer mehr Landgasthöfe schließen. Ganz so radikal handelt Klaus Poggenpohl nicht. Aber er machte aus dem Edel-Restaurant „De Pottkieker“ ein Pfannkuchenhaus, um in der Branche überleben zu können.

Beate Kopmann

Immer mehr Landgasthöfe schließen oder suchen nach neuen Konzepten für die Zukunft. Warum das so ist, erläutern Renate Dölling (Dehoga-Geschäftsführerin) und Klaus Poggenpohl (Gastronom aus Telgte). Foto: Beate Kopmann

Es klingt nach beruflichem Absturz: 30 Jahre hat Klaus Poggenpohl in Telgte gehobene Gastronomie angeboten. Seit September vergangenen Jahres ist nun aus „De Pottkieker“ in Telgte ein „Pfannkuchenhaus“ geworden. Der Geschäftsführer ist darüber alles andere als traurig. Im Gegenteil: „Ich habe nicht mehr den Druck. Die Liquidität ist besser, und ich habe heute keinen Arbeitstag mehr von mindestens 15 Stunden.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!