1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreisseite-Warendorf
  6. >
  7. Polizei leitet Ermittlungen gegen „Spaziergänger“ ein

  8. >

Bürger machen gegen mögliche Impfpflicht mobil

Polizei leitet Ermittlungen gegen „Spaziergänger“ ein

Ahlen/Beckum

Sie waren friedlich, haben aber dennoch gegen Gesetzesauflagen verstoßen: Jetzt ermittelt die Polizei gegen Impfgegner.

-bk-

Foto: Jörn Hannemann

Auch am vergangenen Wochenende waren wieder so genannte „Spaziergänger“ unterwegs, die zuvor ü

ber soziale Messenger zu „Spaziergängen“ gegen eine Impfpflicht aufgerufen hatten.

In Ahlen trafen sich am Samstag gegen 18 Uhr rund 50 Menschen, die durch die Innenstadt Richtung Rathaus liefen und dabei verschiedene Plakate hochhielten. Einen Tag später versammelten sich abends auch in Beckum etwa 170 Bürger, um gemeinsam die Beckumer Innenstadt zu ziehen.

„Wir waren im Vorfeld auf diese so genannten ,Spaziergänge‘ aufmerksam gemacht worden“, sagt Polizeisprecherin Leonie Lagrange. Sie weist darauf hin, dass beide Märsche nicht angemeldet worden waren. Die Polizei habe deswegen in beiden Fällen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Denn die „Spaziergänge“ seien Treffen im Sinne des Versammlungsgesetzes gewesen. Da gezielt zu Zusammenkünften aufgerufen worden war, hätten diese „Spaziergänge“ angemeldet sein müssen.

Bereits am Wochenende davor hatte es ebenfalls „Spaziergänge“ von Impfgegnern in Beckum und Enniger gegeben. „Alle Veranstaltungen sind völlig friedlich verlaufen“, sagte Lagrange. Die Teilnehmer hätten sich auch an die aktuell geltenden Hygieneregeln gehalten – und zum Beispiel den vorgeschriebenen Abstand eingehalten.

Startseite
ANZEIGE