1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreisseite-warendorf
  6. >
  7. Sinkende Zahlen: Pfingsten vielleicht Modellregion

  8. >

Corona-Statistik

Sinkende Zahlen: Pfingsten vielleicht Modellregion

Kreis Warendorf

Das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf meldet ein Sinken der Inzidenz auf 87,8. Dennoch kann ein Start als Modellregion dadurch noch nicht umgehend erfolgen.

Die Desinfektion der Hände ist und bleibt in den Zeiten der Pandemie ein wichtiges Schutzinstrument. Foto: dpa

56 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf am Mittwoch (12. Mai). Da im Vergleich zum Vortag 78 weitere Personen wieder gesund sind, gelten 590 (Vortag: 612) Menschen als akut mit dem Coronavirus infiziert.

Die Gesamtzahl der Infektionen seit März des vergangenen Jahres liegt bei 11.238 (Vortag: 11.182). Davon gelten 10.416 (Vortag: 10.338) als wieder gesundet. 232 Menschen sind bisher in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit 41 Patienten stationär behandelt, davon 14 intensivmedizinisch, hiervon elf mit Beatmung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt bei 87,8 (Vortag: 93,6). Dennoch geht der Kreis nach Informationen unserer Zeitung nicht davon aus, zu Wochenbeginn schon Modellregion sein zu können. Man hofft aber seitens des Kreises, dass es Pfingsten klappen könnte mit den weiteren Öffnungsschritten im Sinne der angedachten Modellregion für den Kreis Warendorf.

Die Fallzahlen in den Städten und Gemeinden im Überblick:

Ahlen: 202 aktive Fälle, 75 Verstorbene, Inzidenz: 184,8

Beckum: 61/30/57,0

Beelen: 29/1/130,6

Drensteinfurt: 14/5/19,3

Ennigerloh: 19/12/30,3

Everswinkel: 4/1/41,3

Oelde: 75/25/85,5

Ostbevern: 9/4/36,3

Sassenberg: 16/7/63,4

Sendenhorst: 38/9/113,7

Telgte: 34/21/50,2

Wadersloh: 15/28/39,5

Warendorf: 74/14/88,8

Startseite