1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreisseite-Warendorf
  6. >
  7. Strothmann löst Röschinger als DRK-Vorsitzender ab

  8. >

Vorzeitige Amtsübergabe

Strothmann löst Röschinger als DRK-Vorsitzender ab

Beckum

Wechsel an der Spitze des DRK-Kreisverbandes Warendorf-Beckum nach 16 Jahren: Dr. Karl-Uwe Strothmann heißt der neue Präsident. Er löst Dr. Frank Röschinger ab, der vorzeitig sein Amt abgab.

-rb-

Neuer DRK-Präsident ist der frühere Beckumer Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann.

Dr. Karl-Uwe Strothmann heißt der neue Präsident des DRK-Kreisverbandes Warendorf-Beckum. Der frühere Beckumer Bürgermeister und heutige hauptamtliche Dozent an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW wurde am Wochenende einstimmig in sein neues Ehrenamt gewählt. Er folgt damit auf Dr. Frank Röschinger, der vorzeitig sein Amt abgab. Außerdem wurde Bernd Fernkorn ebenfalls einstimmig zum Leiter der Öffentlichkeitsarbeit/Pressereferent bestimmt.

Nach eigenen Worten gab der neue Präsident dem Werben von Röschinger nach, als sein Nachfolger zu kandidieren. Strothmann stellte sich kurz vor. Der promovierte Jurist kam aus Bielefeld nach Beckum, wo er 2002 Kämmerer wurde und dann 2004 zum Bürgermeister gewählt wurde. Dieses Amt hatte er bis vergangenen Herbst inne. In dieser Funktion war er auch elf Jahre lang Sprecher der Bürgermeister im Kreis Warendorf.

Ziele des Präsidenten

Als Präsident habe er sich Ziele gesetzt. „Der Kreisverband sollte eine starke Stimme als einer der größten Kreisverbände im Landesverband haben“, so Strothmann, der eine enge Zusammenarbeit mit allen Rotkreuz-Einrichtungen anstrebt. Dies gelte auch für die anderen Ortsvereine. „Wenn wir schon Kindertagesstätten betreiben, dann sollen es auch die Besten sein“, lautete ein Anspruch des neuen Präsidenten. Alle sollten mit Respekt und Wertschätzung miteinander umgehen.

Die Amtszeit von Dr. Karl-Uwe Strothmann dauert ein Jahr, da im nächsten Jahr das Präsidium turnusgemäß neu bestimmt werden muss. Kreisgeschäftsführer Detlef Weißenborn dankte in seinem Bericht Dr. Röschinger für dessen rund 16-jährige Arbeit als Präsident. Dabei hielt er fest: „Du hast dich verdient gemacht.“ Sein Dank galt aber auch Ehefrau Petra Röschinger, die einen Blumenstrauß erhielt.

Der Präsident des DRK-Landesverbands Westfalen-Lippe, Dr. Fritz Baur, hatte eine große Überraschung für Dr. Frank Röschinger. Auf Antrag des Kreisverbands verlieh er dem ausgeschiedenen Präsidenten die Verdienstmedaille des Landesverbands, die der Ausgezeichnete bewegt entgegen nahm.

Startseite
ANZEIGE