1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreisseite-Warendorf
  6. >
  7. Tierklinik schränkt Notdienst ein

  8. >

Wochentags kein Angebot mehr nach 22 Uhr

Tierklinik schränkt Notdienst ein

Ahlen

Es fehlt an Tierärzten. Deswegen schränkt die Tierklinik ihren Notdienst erneut ein und gibt deswegen auch den Klinikstatus auf. Das Netzwerk Kleintiernotdienst im Kreis Warendorf versucht schon seit Monaten, diesen Service-Wegfall abzufedern. Komplett ist das aber nicht möglich.

Von Beate Kopmann

In der Woche gibt es nachts keinen tierärztlichen Notdienst mehr für Haustiere. Foto: IMAGO/Alvaro Sanchez

Jetzt kommt es doch: das Aus für den Nacht- und Wochenendnotdienst in der Tierklinik Ahlen. Den 24-Stunden-Betrieb hatte die Einrichtung schon einmal aufgegeben und erst im März wieder aufgenommen.

Klinikstatus aufgegeben

„Aufgrund der personellen Situation ist es uns nicht länger möglich, den Nacht- und Wochenendnotdienst aufrechtzuerhalten“, schreibt die Klinik auf ihrer Facebookseite. Für Haustierbesitzer wird es künftig also schwierig: Wer eine tierärztliche Versorgung für seinen Hund oder seine Katze benötigt, muss ab sofort mit eingeschränkten Öffnungszeiten zurechtkommen: montags bis freitags von 7.30 bis 22 Uhr. Keinen Notdienst gibt es dagegen samstags, sonntags und an Feiertagen. Deswegen gibt die Einrichtung auch ihren Klinikstatus auf. Denn um diesen aufrecht zu erhalten, müsste sie eine 24-Stunden-Erreichbarkeit gewährleisten.

Jan-Bernd Lammers

„Die stationäre Betreuung und Versorgung unserer Patienten werden wir selbstverständlich nachts und über das Wochenende weiterhin vollumfänglich aufrechterhalten“, teilt die Klinik aber mit.

Bereits im vergangenen Jahr hatte das Netzwerk Kleintiernotdienst Kreis Warendorf einen erweiterten Notdienst eingerichtet – um den Wegfall des Notdienstes der Tierklinik abzufedern. Dieser Dienst findet wochentags von 18 bis 22 Uhr sowie an den Wochenenden von Samstag, 7 Uhr, bis Montag, 8 Uhr, statt. Der Notdienst ist unter der kostenpflichtigen Rufnummer

 09 00/ 190 90 96 zu erreichen. 18 Tierärztinnen und Tierärzte haben sich zusammengeschlossen, um dieses Angebot vorhalten zu können.

Kleintiernotdienst federt Service-Wegfall ab

In der Woche gibt es allerdings nach 22 Uhr keine ärztliche Hilfe mehr für Tiere in akuter Not. Zumindest nicht in der Nähe. Um eine tierärztliche Klinik aufzusuchen, müssten Haustierbesitzer künftig weit fahren: etwa nach Bielefeld oder Recklinghausen.

Nach Einschätzung von Jan-Bernd Lammers, Tierarzt aus Freckenhorst und Vorsitzender der Kreisstelle Warendorf der Tierärztekammer Westfalen-Lippe, gab es nachts zuletzt allerdings nicht sehr viele Einsätze für die Tierärzte. Lammers plädiert dafür, die Lage zu beobachten und eventuell später neu zu bewerten. Grundsätzlich bestehe aber weiterhin das Problem, dass es nicht genug Tierärzte gebe. Und ein Nachtdienst unter der Woche sei für 18 Tierarztpraxen kaum zu schaffen. Der Freckenhorster Tierarzt weist außerdem darauf hin, dass die Zahl der Haustiere in den vergangenen Jahren stark gestiegen sei – die Zahl der Tierärzte dagegen nicht entsprechend gewachsen.

Startseite
ANZEIGE