1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreisseite-Warendorf
  6. >
  7. Westermann löst Schulze-Zumloh ab

  8. >

Landwirte wählen neuen Kreisvorstand

Westermann löst Schulze-Zumloh ab

Warendorf

Wechsel an der Spitze des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Warendorf: Dessen Vorsitzender Hermann-Josef Schulze-Zumloh trat nach 19 Jahren im Amt nicht mehr zur Wahl an.

Von und

Wechsel an der Verbandsspitze: Andreas Westermann (2.v.l.) ist neuer Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Warendorf. Paul Verenkotte (l.) ist erster Stellvertreter, Johannes Bühlmeyer (r.) ist zweiter Stellvertreter. Der langjährige Amtsinhaber Hermann-Josef Schulze-Zumloh trat nach 19 Jahren nicht wieder zur Wahl an. Foto: WLV

Andreas Westermann ist neuer Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Warendorf. Der 47-jährige Schweinemäster und Ferkelaufzüchter aus Ennigerloh löst damit nach 19 Jahren den langjährigen Vorsitzenden Hermann-Josef Schulze-Zumloh ab, der nicht erneut kandidierte. Westermann war ohne Gegenkandidaten angetreten und erhielt 68 von 71 Stimmen. Zum ersten Stellvertreter rückte der Bullenmäster Paul Verenkotte aus Ostbevern auf (70 Stimmen). Mit der Wahl des 27-jährigen Johannes Bühlmeyer aus Ahlen-Vorhelm als zweiter Stellvertreter (69 Stimmen) entschied sich der Kreisverbandsausschuss für einen jungen Landwirt in der Führungsriege des Verbandes.

Abschiedsworte des scheidenden Vorsitzenden

„Es waren 19 herausfordernde Jahre an der Spitze unseres Kreisverbandes. Mit einer Mitgliedsrate von weit über 90 Prozent ist dieser Verband ein Interessenverband der Stärke: Alle Produktionssparten sind vertreten. Gegensätzliche Meinungen haben wir immer offen diskutiert und konnten diese auch durchaus stehen lassen. Aber immer wieder sind es die Gemeinsamkeiten, die uns zusammenhalten. Es war mir immer eine Ehre, für euch Verantwortung zu übernehmen!“ Mit diesen Worten verabschiedete sich Schulze-Zumloh in der Online-Kreisverbandsausschusssitzung aus seinem Amt, das er mit außerordentlichem Engagement, Energie und auch Freude ausgeübt hatte.

„Hermann-Josef, ich ziehe meinen Hut vor deiner Leistung für unseren Kreisverband! Du hinterlässt große Fußstapfen“, würdigte Andreas Westermann das Engagement seines Vorgängers. Und auch wenn die Zeiten nicht leicht sind, die Nachfolge in einem solchen Amt anzutreten, fühlt sich der 47-Jährige durchaus bereit: Der Vater von vier Kindern führt mit seiner Frau und einem Angestellten einen Betrieb mit Schweinemast, Ferkelaufzucht und Ackerbau.

Ortsverbandsvorsitzender in Ennigerloh

19 Jahre lang war er Ortsverbandsvorsitzender in Ennigerloh und zugleich Mitglied im Kreisvorstand. Diese Erfahrungen möchte er nun als Vorsitzender für die rund 3300 Verbandsmitglieder einbringen. „Die Landwirtschaft steht vor großen Herausforderungen. Die Situation ist brenzlig. Wir müssen zusammenhalten und die Landwirtschaft auf einem sicheren Pfad in die Zukunft führen. Ich habe stets ein offenes Ohr für Ideen und auch für Ratschläge.“

Paul Verenkotte, seit 2015 zweiter stellvertretender Kreisvorsitzender, ist zum ersten Stellvertreter gewählt worden. Der 51-jährige Vater von zwei Kindern, der mit seiner Frau einen Betrieb mit Bullenmast und Ackerbau im Nebenerwerb in Ostbevern betreibt, ist seit 20 Jahren Vorsitzender im Öffentlichkeitsausschuss des Kreisverbandes.

Jüngster im Bunde ist Johannes Bühlmeyer: Der Sauenhalter und Schweinemäster ist seit vielen Jahren im Regionalvorstand der Katholischen Landjugendbewegung aktiv und gehörte auch dem WLV-Kreisvorstand an.

Startseite
ANZEIGE