1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreisseite-Warendorf
  6. >
  7. Zahlreiche Verstöße gegen Maskenpflicht geahndet

  8. >

Nicht angemeldete „Versammlungen“ in Ahlen, Ennigerloh und Sassenberg

Zahlreiche Verstöße gegen Maskenpflicht geahndet

Kreis Warendorf

Auch im Kreis Warendorf kam es am Montag – dem mittlerweile für die sogenannten Spaziergänge favorisierten Wochentag – zu „Versammlungen“, die nicht angemeldet waren. Polizei und Ordnungsämter waren vor Ort.

Die Bilder ähneln sich: Kritiker der Coronapolitik gehen durch die Innenstadt von Ravensburg.   Foto: dpa

„Erneut fanden im Kreis nicht angezeigte Versammlungen statt“, wird Landrat Dr. Olaf Gericke, der sich in Ahlen ein Bild vom Aufzug machte, in einer Polizeimeldung zitiert. „Kräfte der Ordnungsämter und Polizei waren in allen drei Städten vor Ort, um die Aufzüge zu schützen und auf die Maskentragepflicht hinzuwirken.“

Am Montag fanden Versammlungen in Ahlen, Ennigerloh und Sassenberg statt. Zu 18 Uhr sammelten sich Personen jeweils zentral im Ort und zogen durch die Innenstädte. In Ahlen starteten etwa 70 Menschen an der Marienkirche. In der Spitze wuchs die Gruppe auf bis zu 120 Personen an, darunter waren Kinder.

Die Teilnehmer zogen nach Polizeiangaben durch die Innenstadt und nutzten sie vereinzelt Trillerpfeifen. Die Polizei wies auf die Maskenpflicht hin. Daraufhin zog ein Großteil der Personen die Maske auf. Kurz vor Ende überprüften die Ordnungshüter einzelne, die sich nicht an die Verpflichtung hielten. Sie stellten die Personalien fest und leiteten Bußgeldverfahren ein. Während dieser Kontrolle wurden Parolen wie „wehrt euch“ und „Widerstand“ skandiert. Der Aufzug löste sich gegen 19.30 Uhr auf.

Auch in Ennigerloh war um 18 Uhr Start. Hier zogen bis zu 23 Personen durch die Stadt, einige trugen keine Maske. Daraufhin leiteten Kräfte des Ordnungsamtes Verfahren ein. Eine 54-Jährige sollte kontrolliert werden und weigerte sich, ihre Personalien anzugeben. Deshalb wurde sie zwecks Identitätsfeststellung zur Polizeiwache nach Oelde gebracht. Auf dem Weg zum Streifenwagen leistete die Frau Widerstand. Daher leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren gegen die 54-Jährige ein. Die Versammlung war um 19.20 Uhr beendet.

In Sassenberg zogen zwischen 18 und 19.20 Uhr etwa 20 Personen schweigend durch die Innenstadt. Da einige von ihnen ebenfalls keine Masken trugen, stellten Kräfte von Ordnungsamt und Polizei zur Einleitung des Bußgeldverfahrens Personalien fest.

Da die drei Versammlungen nicht angezeigt waren, leitete die Polizei Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz ein.

Startseite
ANZEIGE