1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. 130 Kinder und 78 Väter vereint

  8. >

Zelt-Wochenende der Gemeinde St. Ambrosius

130 Kinder und 78 Väter vereint

Ostbevern

Zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten sind der Beweis dafür, dass das traditionelle Vater-Kind-Zelten der Gemeinde St. Ambrosius wieder ein voller Erfolg war.

Von und

Die Teilnehmer des Vater-Kind-Zeltens hatten jede Menge Spaß. Die jüngsten Teilnehmer waren gerade mal drei Jahre alt. Foto: privat

Nach zwei Jahren coronabedingten Ausfalls veranstaltete die Pfarrgemeinde St. Ambrosius am ersten Wochenende in den Sommerferien das traditionelle Vater-Kind-Zelten. Die Sehnsucht war bei allen Beteiligten groß. Und es gab überall zufriedene Gesichter: bei den Kindern, bei den Vätern und auch bei dem Organisationsteam um Rainer Börste, Matthias Haverkamp, Michael Haverkamp, Siggi Terzenbach sowie Andy Wennemann.

Das Organisationsteam hatte für die 78 Väter und 130 Kinder, von denen einige erst drei Jahre alt waren, einiges auf die Beine gestellt. Ziel war der Feldmarksee in Sassenberg. Die Tour begann mit dem Fahrrad. Zwischenstation war das Kloster Vinnenberg. Angekommen am Feldmarksee, wurden unter Mithilfe der Kinder die Zelte aufgebaut. Danach wurde in dem benachbarten See ausgiebig gebadet. Die Kinder konnten sich auf einer Kistenrutsche oder bei Ballspielen austoben. Auch standen Malaktivitäten, Wikingerschach sowie Luftballonkunst auf dem Programm. Abends grillen alle zusammen. Im Völkerballspiel „Kinder gegen die Väter“ schlug der Nachwuchs die Väter.

Bei Einbruch der Dämmerung fand eine Schatzsuche mit Fackeln statt. Im Anschluss wurde über dem Lagerfeuer Stockbrot gebacken. Zum Abschluss machten die Kinder am Morgen nochmals den See unsicher. Nach dem Rückweg endete das Zelten an der Kirche in Ostbevern mit einem erneuten Grillen sowie tollen Gesprächen.

Rainer Börste: „Das Feedback aller war durchweg positiv. Das sonnige Wetter sorgte für das i-Tüpfelchen auf die rundherum gelungene Veranstaltung. Alle freuen sich bereits auf das Vater-Kind-Zelten im nächsten Jahr.“ Dieses wird allerdings ohne das bewährte Organisationsteam stattfinden. Nach 17 Jahren wird dieses den Stab für die Organisation an Andreas Jürgens sowie dessen Team übergeben.

Startseite
ANZEIGE