1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. 290 PS verstärken das THW

  8. >

Bestens für den Einsatz gerüstet

290 PS verstärken das THW

Ostbevern/Warendorf

Ein neues Fahrzeug hat das Technische Hilfswerk bekommen. Die Freude darüber ist groß.

wn

Freuen sich über den neuen Mehrzweckgerätewagen: Gruppenführer Alain Blind, Kraftfahrer Patrick Sloot und Ortsbeauftragter Mario Raab (v.l.). Foto: THW

Auf den Weg nach Elze machten sich zwei Einsatzkräfte des Ortsverbandes Warendorf (ehemals Ostbevern-Warendorf) der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW). Ihr Ziel war der Fahrzeugbauer Freytag zwecks Abholung eines neuen Einsatzfahrzeuges für den Ortsverband, ein sogenannter MzGW (Mehrzweckgerätewagen).

Das Fahrzeug löst ein knapp 40 Jahre altes Einsatzfahrzeug ab und findet seine Verwendung nun in der Fachgruppe N (Notversorgung und -instandsetzung). Bedingt durch Corona musste nicht nur die umfängliche Einweisung vor Ort ausfallen. Zudem war es auch nicht möglich, dass das neue Einsatzfahrzeug, wie sonst üblich, durch alle Einsatzkräfte des Ortsverbandes mit einem Spalier empfangen wird. Zur Begrüßung fanden sich dieses Mal daher lediglich der Ortsbeauftragte (Dienststellenleiter) Mario Raab sowie der Gruppenführer der Fachgruppe, Alain Blind, ein. Alle anderen Ortsverbandsmitglieder werden zeitnah in Kleinstgruppen die Möglichkeit der Besichtigung und Einweisung erhalten. „Ich freue mich sehr, dass wir heute ein neues Einsatzfahrzeug für die Fachgruppe erhalten haben“, so Mario Raab, und er ergänzt: „Wir können hiermit den Einsatzwert der noch sehr jungen Fachgruppe N deutlich steigern.“

„Seit knapp einem Jahr befindet sich unsere neue Fachgruppe sukzessive im Aufbau und mit dem neuen Fahrzeug erhält die ohnehin hohe Motivation der Gruppe einen weiteren Schub“, zeigte sich auch Gruppenführer Alain Blind sichtlich erfreut. Das Fahrzeug verfügt über eine Mannschaftskabine für sieben Einsatzkräfte. Dahinter befinden sich rechts- und linksseitig Gerätefächer für die Ausstattung, die im Einsatzfall häufig benötigt wird und so schnell zugriffsbereit liegt. Daran schließt sich eine Ladefläche mit Platz für neun Europaletten an. Da fast die gesamte Ausstattung der Einheit auf Rollcontainern verladen ist, ist über die Ladebordwand auch hier ein zügiges und sicheres Be- und Entladen der für den speziellen Einsatz notwendigen Ausstattung möglich. Im Leerzustand steht das neue Fahrzeug so auch für reine Logistikeinsätze zur Verfügung. Auch ist der Mehrzweckgerätewagen als Zugfahrzeug für die diversen Anhänger der Fachgruppe vorgesehen. Das Fahrzeug der Marke MAN verfügt über einen 290 PS-Motor. Bis zu seinem ersten Einsatz wird der Neuzugang allerdings noch ein paar Tage warten müssen. Das Zulassungsverfahren ist aktuell noch nicht ganz abgeschlossen. Bis dahin gilt es nun für die Einsatzkräfte der Fachgruppe N ein speziell für diesen Fahrzeugtyp optimiertes Verladungskonzept zu erstellen und umzusetzen.

Startseite