Ostbevern zum dritten Mal beim Stadtradeln dabei

65 782 Kilometer gilt es zu toppen

Ostbevern

Zum dritten Mal ist Ostbevern beim Stadtradeln mit von der Partie. 65 782 Kilometer aus dem Jahr 2019 gilt es zu toppen.

Mara Mußenbrock, Ansprechpartnerin für die Stadtradeln-Kampagne im Rathaus, und Bürgermeister Karl Piochowiak freuen sich schon darauf, für das „RADhaus-Team“ in die Pedale zu treten und fleißig Fahrrad-Kilometer zu sammeln. Foto: Gemeinde Ostbevern

Ostbevern ist wieder mit von der Partie, wenn es vom 29. Mai bis zum 16. Juni gilt, während der diesjährigen Stadtradeln-Kampagne fleißig Kilometer zu sammeln. Nach der coronabedingten Pause im vergangenen Jahr ist es für die Bevergemeinde bereits die dritte Teilnahme an der vom Klima-Bündnis initiierten Kampagne. 2019 haben zuletzt 25 Ostbeverner Teams beziehungsweise 361 Teilnehmer mitgemacht und insgesamt 65 782 Kilometer „erradelt“. Diese Leistung entsprach einer Vermeidung von 9340 Kilogramm CO2. Ein respektables Ergebnis, das in diesem Jahr noch einmal getoppt werden soll, heißt es aus dem Rathaus.

Bürgermeister Karl Piochowiak und Mara Mußenbrock, im Rathaus für die Stadtradeln-Kampagne zuständig, laden deshalb alle Bürger, alle Personen, die in Ostbevern arbeiten oder einem Verein angehören, und Schulen dazu ein, in dem dreiwöchigen Aktionszeitraum sowohl beruflich als auch privat öfter mal das Auto stehen zu lassen und ganz bewusst auf das Fahrrad umzusteigen.

In diesem Jahr schwingt sich zeitgleich der gesamte Kreis Warendorf auf die Leeze, um unter dem Motto „Radfahren für das gute Leben“ gemeinsam in die Pedale zu treten und Fahrrad-Kilometer zu sammeln. Damit ist dann das Rennen um die „fahrradaktivste Kommune im Kreis Warendorf“ eröffnet. Denn am Ende des Aktionszeitraums werden die Kilometer in den Kommunen zusammengezählt. Zusätzlich – und das ist neu – fließen alle in den Städten und Gemeinden geradelten Kilometer in das Gesamtergebnis des Kreises Warendorf ein, denn der geht zusätzlich als Landkreis in diesem Wettbewerb an den Start.

Das Kilometersammeln erfolgt wie auch schon in den Vorjahren in Teams. Die kann jeder bilden. Zudem kann man die Aktion im Rahmen einer besonderen Vorbildfunktion unterstützen, indem man Stadtradeln-Star wird. Potenzielle Stars dürfen allerdings in den 21 Tagen kein Auto von innen sehen und müssen sowohl beruflich als auch privat komplett auf das Fahrrad umsteigen.

Eine Auftaktveranstaltung oder einen offiziellen Startschuss zu der Kampagne wird es aufgrund des aktuellen Corona-Lage allerdings nicht geben.

Bereits jetzt können sich Teams unter www.stadtradeln.de/ostbevern registrieren. Team bedeutet an dieser Stelle nicht, dass gemeinsam in einer Gruppe geradelt werden muss. Ganz im Gegenteil. Die Teilnahme eignet sich deshalb so gut, weil die gefahrenen Kilometer eines Jeden virtuell in einem Team-Topf zusammenfließen. Zudem tragen alle geleisteten Fahrradkilometer zur Gesamtwertung der Gemeinde und des Kreises Warendorf bei.

Hilfreich ist die Installation der Stadtradeln-App, denn damit kann jeder Kilometer in den Radelkalender eingetragen werden.

Neben dem Sammeln möglichst vieler Radkilometer für den Klimaschutz geht es beim Stadtradeln aber natürlich auch um ganz viel Spaß und Freude am und beim Fahrradfahren. Gerade jetzt in der Pandemiezeit kann das Fahrradfahren ein ganz wunderbarer Aus-gleich zur häuslichen Isolation sein. Und als besonderes Bonbon: Es gibt auch wieder tolle Preise zu gewinnen, und unter allen Teilnehmern verlost der Kreis Warendorf außerdem ein E-Bike im Urban-Street-Design.

Wer Fragen zur Stadtradeln-Kampagne hat, dem steht im Rathaus Mara Mußenbrock,

 0 25 32/82 42, als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Startseite