1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. 8758 Bürger sind wahlberechtigt

  8. >

Vorbereitungen für die Kommunalwahl laufen auf Hochtouren

8758 Bürger sind wahlberechtigt

Ostbevern

Die Vorbereitungen für die Kommunalwahl am 13. September laufen auf Hochtouren. Die Wahlbenachrichtigungskarten sind verschickt worden.

wn

Vier Wahlzettel haben die Wahlberechtigten bei der Kommunalwahl auszufüllen. Foto: Gemeinde Ostbevern

Die Vorbereitungen für die Kommunalwahl am 13. September laufen auch im Rathaus in Ostbevern auf Hochtouren. Die Wahlbenachrichtigungskarten sind an die 8758 wahlberechtigten Ostbeverner versandt worden.

Wer keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, sollte sich schnellstmöglich mit dem Wahlamt im Rathaus,  0 25 32/82 36, in Verbindung setzen.

Wer per Briefwahl seine Stimme abgeben möchte, kann die Wahlunterlagen ab sofort auch online beantragen. Auf der Startseite der Gemeindehomepage www. ostbevern.de ist dafür eine direkte Weiterleitung zum Online-Briefwahlantrag eingestellt. Zudem besteht auch weiterhin die Möglichkeit, die Briefwahlunterlagen schriftlich durch das Ausfüllen des Wahlscheinantrags auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte zu beantragen oder persönlich im Rathaus, Zimmer 0.20, abzuholen.

Gewählt werden am 13. September neben dem Bürgermeister und einem neuen Gemeinderat auch der Landrat und die Mitglieder des Kreistages.

Die Stimmzettel enthalten für Blinde und sehbehinderte Menschen Markierungen, damit diese einfacher wählen können. Auf allen Stimmzetteln ist deshalb die obere rechte Ecke abgeschnitten. Weiterhin enthalten die Stimmzettel je nach Wahl unten rechts Lochungen: für die Gemeinderatswahl – kein Loch (grüner Stimmzettel); für die Bürgermeisterwahl – ein Loch (blauer Stimmzettel); für die Kreistagswahl – drei Löcher (eosinfarbener/pinker Stimmzettel) sowie für die Landratswahl – vier Löcher (gelber Stimmzettel).

Es handelt sich hier um eine Zugangshilfe für Blinde und sehbehinderte Menschen. Das Wahlgeheimnis sei hierdurch in keiner Wei-se verletzt, heißt es in der Pressemitteilung der Gemeinde. Ein entsprechender Hinweis ist auf den Stimmzetteln aufgedruckt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich die Stimmzettel seines Wahlbezirkes vorlesen zu lassen. Die Ruf-nummer ist auf den Wahlbenachrichtigungen angegeben.

Auf der Homepage der Gemeinde in der Rubrik „Bürger/Rat und Politik/Wahlen“ sind außerdem Informationen und Filmbeiträge in leichter Sprache und in Deutscher Gebärdensprache eingestellt.

Startseite