Beverbad öffnet: 150 Gäste gleichzeitig zugelassen

Ab Montag ins kühle Nass springen

Ostbevern

Nach aufwendigen Reparaturarbeiten öffnet das Beverbad seinen Außenbereich am kommenden Montag (14. Juni). 150 Personen dürfen dann die Anlage gleichzeitig nutzen – allerdings nur unter vorheriger Anmeldung über das Online-Portal der Gemeinde.

Ab Montag (14. Juni) öffnet das Beverbad seine Pforten für die Besucher. Aufgrund der niedrigen Inzidenz dürfen 150 Personen gleichzeitig ins Bad und auch die Liegewiese darf genutzt werden. Foto: Ralf Aumüller

Die Schäden im Außenbereich des Beverbades, die durch den strengen Frost im Februar entstanden sind, waren größer als noch zunächst angenommen (WN berichteten). „Wobei die Fliesenreparaturen die größten Schwierigkeiten bereitet und am längsten gedauert haben“, sagt Schwimmmeisterin Sandra Richter mit Blick auf die vergangenen Wochen.

Doch nun sind alle Schäden beseitigt, das Becken ist mit frischem Wasser gefüllt, und die Liegewiese lädt bei sommerlichen Temperaturen zum Verweilen ein. Ab Montag (14. Juni) steht das Bad seinen Besuchern nach monatelanger corona-bedingter Schließung wieder offen. Ein paar Besonderheiten wird es dennoch weiter geben. „Wir gehören nicht zum Modellprojekt und müssen uns deswegen an den Inzidenzwerten orientieren und danach, was in den entsprechenden Stufen zulässig ist“, erläutert Richter. Aktuell befinde man sich in der Inzidenzstufe 1. Das bedeute, dass 150 Gäste zeitgleich ins Bad dürfen. Voraussetzung ist allerdings, dass sie sich vorher angemeldet haben. Und dass wiederum geht nur online über die Homepage der Gemeinde. Unter dem Reiter Freizeit findet man dort das Beverbad. In einem weiteren Untermenü gelangt man schlussendlich zum neuen Reservierungsportal, das ab dem kommenden Wochenende freigeschaltet sein wird.

„Einfach spontan kommen, geht leider nicht mehr“, sagt Richter. Eine vorherige Anmeldung sei zwingend erforderlich. Dennoch werde man am Eingang einen QR-Code aushängen, mit dem man zum Reservierungsportal gelange, so könne man auch kurzfristig einen Platz buchen. „Vorausgesetzt es gibt noch freie Plätze“, so Richter weiter.

Im Beverbad selber sind die Besucher aufgefordert, mit der Luca-App einzuchecken, um so die Nachverfolgbarkeit der Kontakte zu gewährleisten. Zwingend sei dies nicht, aber gewünscht, sagt Sandra Richter. Handschriftliche Listen werde es nicht mehr geben. Wer kein Smartphone hat, kann sich bei der Gemeinde einen Luca-Schlüsselanhänger besorgen und darüber im Bad einchecken. Infos und Schlüsselanhänger gibt es bei Sabrina Cord unter

 0 25 32/ 82 20.

Das Beverbad hat täglich – auch am Wochenende – von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Vormittags bleibt das Bad dem Schulsport vorbehalten. Am Wochenende werden die Öffnungszeiten um den Zeitraum von 10 bis 14 Uhr ergänzt.

Startseite