1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Auf den Spuren der alten Kornbrenner

  8. >

Radtour zum Museum Saerbeck

Auf den Spuren der alten Kornbrenner

Ostbevern

Der Heimatverein unternimmt eine Radtour zur ehemaligen Kornbrennerei in Saerbeck.

Das im 18. Jahrhundert erbaute Nebengebäude der früheren Kornbrennerei, das als Heimathaus dient. Foto: Heimatverein Saerbeck

Eines verspricht Franz-Josef Elberich, der Vorsitzende des Heimatvereins Ostbevern: „Das wird keine feuchtfröhliche Ausflugsfahrt, auch wenn das Ziel dazu einlädt.“ Gemeint ist die Fahrt zur ehemaligen Kornbrennerei in Saerbeck. Durch einen persönlichen Kontakt kam der Gedanke auf, sich doch einmal vor Ort beim Nachbarverein im Kreis Steinfurt umzusehen. Ludger Kövener und Alfred Stiller übernahmen somit die Organisation und werden dafür sorgen, dass der Weg, der ja hier auch das Ziel ist, gut für Radfahrer befahrbar ist und auch durch interessante Gebiete führt.

Die Radfahrer starten zur rund 65 Kilometer langen Tour am Sonntag (14. August) um 10 Uhr ab Parkplatz Heimathaus, Lienener Damm. Über Brock und Ladbergen geht es dann nach Saerbeck. Das Ziel ist die alte Kornbrennerei Dalmöller-Niehaus, in der von 1812 bis 1976 im landwirtschaftlichen Betrieb Korn gebrannt wurde. Bei der Vortour waren die beiden Mitglieder des Heimatvereins Ostbevern überrascht, wie vielfältig und interessant sich das Innere des Gebäudes präsentiert. Die Besichtigung im Rahmen einer Führung ist für 13 Uhr terminiert.

Wer mit dem Auto fahren will oder muss, der sollte laut Pressemitteilung um 12.15 Uhr (Abfahrt) am Heimathaus-Parkplatz sein, damit die Fahrgemeinschaften auch passend losfahren können. Die Adresse ist Grevener Straße 8 in Saerbeck. Für Kaffee und Kuchen sowie Kaltgetränke am Zielort sorgen die Organisatoren und Helfer. Für die Getränke während der Tour der Radfahrer muss jeder selbst sorgen.

„Und um noch einmal auf die feuchtfröhliche Stimmung einzugehen: Die beiden Radler, die die Strecke abgefahren haben, berichten, dass es im Museum die Möglichkeit gibt, flüssige Spezialitäten zu erwerben“, heißt es in der Mitteilung. Jetzt hoffen die Organisatoren auf gutes Wetter und viele Mitfahrer. Mitfahren dürfen alle Interessierten.

Startseite
ANZEIGE