1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Dankesworte für den „Taktgebern und Dirigenten der Umbaumaßnahmen“

  8. >

Offizielle Verabschiedung und Einweihung

Dankesworte für den „Taktgebern und Dirigenten der Umbaumaßnahmen“

Ostbevern

Ein Festakt, den sich viele Beteiligte nicht entgehen lassen wollten: Jüngst wurde Leo Middelmann in den offiziellen Ruhestand verabschiedet. In diesem Rahmen wurden zugleich auch die frisch umgebauten Räumlichkeiten des Kindergartens St. Ambrosius eingeweiht.

-rei-

Bürgermeister Karl Piochowiak, Angelika Schmidt (Mitglied des Kirchenvorstands), Architekt Hermann Schapmann mit der Schlüsselübergabe an Maike Höggemann, Pfarrer Marco Klein, Leo Middelmann und Hubert Harmann (v.l.) feierten mit vielen Gästen im Ambrosius-Kindergarten. Foto: Anne Reinker

Gleich zwei besondere Anlässe wurden am Samstag im St.-Ambrosius-Kindergarten gefeiert: die Einweihung des Anbaus und der umgestalteten Räume sowie die offizielle Übergabe der Leitung der Kindertageseinrichtung von Leo Middelmann an Maike Höggemann. Die Verabschiedung Middelmanns von den Kindern und Eltern hatte schon vor einigen Wochen stattgefunden.

Viele Gäste, vor allem Berufskolleginnen aus anderen Kindergärten wie auch Vertreter verschiedener Vereine und Organisationen, der Politik, der Verwaltung, der Kirche und an den Baumaßnahmen beteiligten Betriebe ließen sich den Festakt nicht entgehen.

Lob für großes Engagement

Viele Worte des Dankes und des Lobes für sein Engagement während seiner Berufstätigkeit wurden an Leo Middelmann gerichtet. „Es war eine pure Freude“, so Bürgermeister Karl Piochowiak, „mit ihm und für ihn zu arbeiten.“ Der Pädagoge sei in vielen Dingen der „Taktgeber“ gewesen, „hier spielte die Musik“, so Piochowiak. Er lobte die Übergabe mit „voll gelungenem Mentoring“ an Maike Höggemann.

Middelmann selber war voll des Dankes für die „traumhaften Bedingungen“ im Ambrosius-Kindergarten, die durch die gute Zusammenarbeit des Teams und mit den anderen Tageseinrichtungen und Institutionen geschaffen wurden und wünschte seiner Nachfolgerin „viel Freude und viele positive Erfahrungen“. Das so viele Besucher zur Feier erschienen waren, wertete er als „großes Zeichen der Verbundenheit mit dem Kindergarten und mit mir.“ Für ihn habe die große Wertschätzung, die innerhalb des Teams zu fühlen war, immer große Bedeutung gehabt, so Middelmann.

Maike Höggemann ihrerseits dankte ihrem Vorgänger dafür, dass „ich gut gerüstet und vorbereitet bin, die Aufgaben zu übernehmen“. Darauf und auf die gute Zusammenarbeit mit dem Team, in dem sie sich sehr wohl fühle, freue sie sich sehr.

Harmann begleitet Baumaßnahme

Als „schönes Zusammenspiel“ aller am An- und Umbau Beteiligten bezeichnete Pfarrer Marco Klein, der die Räume auch anschließend einweihte, die über drei Jahre gehenden Arbeiten. Er wie auch die weiteren Redner dankten dafür in besonderem Maße Hubert Harmann, dem „Dirigenten der Umbaumaßnahmen“, wie Klein sagte. Harmann hatte die Baumaßnahmen als Mitglied des Kirchenvorstands stets – von den Planungen bis zur Fertigstellung – maßgeblich begleitet. Die Arbeiten umfassten unter anderem die bauliche Erweiterung für eine fünfte Gruppe, in der zehn unter dreijährige Kinder betreut werden sowie die Umbauten und Sanierungen mehrerer Räume.

Bei der anschließenden Feier nutzten die Besucher die Möglichkeit, sich von den neuen Gegebenheiten im Ambrosius-Kindergartens ein Bild zu machen.

Startseite
ANZEIGE