1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Der Sack muss in die Tonne

  8. >

Entsorgung

Der Sack muss in die Tonne

Ostbevern

Die Gelben Säcke sind ein Auslaufmodell. Restbestände werden künftig nicht mehr abgefahren, es sei denn, sie landen in der Gelben Tonne.

So bitte nicht: Gelbe Säcke werden ab sofort bei der Leerung der Gelben Tonnen nicht mehr mitgenommen – es sei denn sie befinden sich in der Tonne. Foto: Gemeinde Ostbevern

Anfang dieses Jahres wurde kreisweit die Gelbe Tonne eingeführt – auch in Ostbevern. Der Gelbe Sack sollte damit eigentlich ausgedient haben. Eigentlich, denn noch immer werden die Säcke weiterverwendet und zusätzlich neben der Gelben Tonne zur Entsorgung am Straßenrand bereitgestellt.

Bis alle Haushalte eine Gelbe Tonne erhalten und sich an das neue Entsorgungsmodell gewöhnt hatten, war das Entsorgungsunternehmen PreZero noch bereit, im Rahmen einer Übergangszeit die zusätzlichen Säcke mit abzufahren. Doch damit soll nun endgültig Schluss sein. Das Unternehmen hat angekündigt, keine Gelben Säcke mehr mitzunehmen, es sei denn, sie befinden sich in den Tonnen. Daneben gestellte Säcke bleiben zukünftig liegen. Schon bei der nächsten Abfuhr der Gelben Tonne im Juli wird dies konsequent vollzogen.

Angelika Füssel, im Rathaus Ansprechpartnerin für den Bereich Abfallentsorgung, hat Verständnis für die Maßnahme des Entsorgungsunternehmens: „Die Gelben Tonnen werden mit einem automatischen Seitenlader angefahren und über die Seitenautomatik gehoben und entleert. Die Säcke müssen dann extra noch händisch eingeworfen werden. Das ist ein großer zusätzlicher Aufwand für die Mitarbeiter.“

Sie weist deshalb noch einmal darauf hin, dass eine Gelbe Tonne mit dem Volumen von 240 Litern den Inhalt von sechs bis acht gelben Säcken fassen kann. Voraussetzung dafür ist aber, dass die entleerten Verpackungsabfälle lose in die Tonne gegeben werden.

„So kann das Material leicht zusammengedrückt und das Tonnenvolumen bestmöglich ausgenutzt werden. Außerdem erleichtert die lose Sammlung die Arbeit in der Sortieranlage. Alleine schon aus ökologischer Sicht sollte auf zusätzliche Sammelbeutel verzichtet werden“, so Angelika Füssel.

„Sollten Haushalte noch keine Gelbe Tonne erhalten haben oder aber einen begründeten Mehrbedarf für eine weitere Tonne haben, dann können sich diese selbstverständlich gerne an mich wenden“, bietet Füssel an. Sie ist erreichbar unter

 82 74 oder per E-Mail unter fuessel@ostbevern.de.

Startseite
ANZEIGE