1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Drei Tage Publikumsmagnet

  8. >

Rummel mit buntem Programm

Drei Tage Publikumsmagnet

Ostbevern

Zwei Jahre musste die Frühjahrskirmes in der Bevergemeinde aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Dass dieses Angebot den Ostbeverner gefehlt hat, wurde an den drei Kirmestagen mehr als deutlich. An allen Tagen nutzen zahlreiche Besucher den Rummel als Ausflugsziel und kamen ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Von Anne Reinker und Daniela Allendorf

Das Feuerwerk wurde in diesem Jahr abgesagt. Stattdessen zeigte Anna Oestreich, alias Aurora, ihre Feuershow auf Pastors Wiese, bei der nicht nur der Künstlerin im Feuerschein warm wurde. Foto: Daniela Allendorf/Anne Reinker

Ein rundherum sonniger Auftakt wurde der Frühjahrskirmes geschenkt. Das war wohl auch verdient, denn nach zwei Jahren war es die erste Großveranstaltung im Ort. Mit dem Start am Freitag kam nicht nur die Sonne zum Vorschein, auch die Besucher lockte es zur Ortsmitte. In Scharen folgten sie dem Duft von Popcorn, Zuckerwatte & Co wie auch den lauten Klängen der Fahrgeschäfte.

Ganz offiziell eröffnet wurde das Jahrmarktgeschehen durch Julia und Nina Harmann. Die beiden Sängerinnen machten den Auftakt vor dem Auftritt der Organisatoren und Sponsoren. Ihnen dankte Jochem Neumann in seiner Funktion als stellvertretender Bürgermeister. Man könne dankbar sein für die Möglichkeit, vergnügte Kirmestage erleben zu dürfen, so Neumann, der seinen Blick auch auf das Kriegsgeschehen in der Ukraine richtete.

Thematisiert wurde dies an allen drei Tagen auch am Infomobil „Flüchtlinge“, mit dem die örtliche Kolpingsfamilie präsent war.

Freude steht vielen ins Gesicht geschrieben

Schon ab Freitagnachmittag war die Dorfmitte gut bevölkert – vom Autoscooter über die Futterbuden-Meile und an so manchem Stand vorbei bis hin zum Beach-Jumper vor der kleinen Kirche. Die Freude über das Angebot war vielen der Gäste anzusehen und bewies, dass solch eine Veranstaltung von vielen schon lange erhofft worden war. Das dürfte auch den Standbetreibern so ergangen sein. Eröffnet wurde auch die neue „Rote Box“ der Gemeinde, wo Vertreter der Verwaltung und der Politik sogleich den ersten Cocktail genießen durften.

Aurora (Anna Oestreich)

Das Bild am Samstag war ähnlich, besonders am Abend tummelten sich unzählige Ostbeverner rund um die Fahrgeschäfte und vor der Bühne am Rathaus – dort spielte die Band „Final Edition“ und verbreitete so gute Laune, dass sich sogar zahlreiche Gäste animieren ließen und das eine oder ander Tänzchen wagten. „Es tut so gut, Freunde und Bekannte zu treffen“, war immer wieder im Vorbeigehen beim Bummel über den Rummel aufzuschnappen.

Heiß wurde es bei der Feuershow von Künstlerin Aurora (Anna Oestreich) auf Pastors Wiese. Von Feuerschlucken über Feuerspucken bis hin zu glitzerndem Feuerwerk war die Show ein gelungener Ersatz für das abgesagte Feuerwerk. „Es ist wahnsinnig toll, wieder vor einem so großen Publikum aufzutreten“, freute sich die Künstlerin nach ihrem Auftritt.

Platzkonzert mit dem MVO

Am gestrigen Sonntag gab es dann mit einem umfangreichen Programm den Höhepunkt. Ob mit der Puppenbühne von Adolf Horzt, dem Ballonkünstler Marc Beyer, dem Elfenzauber und dem Platzkonzert des MVO – die Organisatoren hatten alles richtig gemacht. Und Vorführungen von Absolut Sport und der Adam Dance Academy wie auch die Kindersause mit Lieselottes Quetschkommode und den „Riesen der Lüfte“ rundeten das Bühnenprogramm ab.

Kulinarisches und Unterhaltung gingen Hand in Hand. Die Weine, die der Lions-Club an den Abenden anbot, kamen aus dem Ahrtal. Mit der Wahl dieser edlen Tropfen unterstützten die Besucher den guten Zweck, den der Lions-Club damit verbindet. Kaffee und Kuchen bot der Verein Ndaba-Ostbevern. Und nicht nur in den verkaufsoffenen Geschäften konnten die Besucher shoppen, auch der Flohmarkt verlockte zum Stöbern und Kaufen.

Ein weiteres Highlight war der Tauziehwettbewerb auf Pastors Wiese, mit dem die KLJB zum Wettstreit aufforderte. Die Gewinnermannschaft darf sich nun „das stärkste Team Ostbeverns“ nennen.

Startseite
ANZEIGE