1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Ein Abschied mit Superlativen

  8. >

Josef-Annegarn-Schule

Ein Abschied mit Superlativen

Ostbevern

Gleich mehrere Lehrerinnen und Lehrer wurden in der Josef-Annegarn-Schule kurz vor den Sommerferien verabschiedet. Während die einen in den wohlverdienten Ruhestand gingen, stand für die anderen beispielsweise ein Schulwechsel an. Besondere Anerkennung gab es für Hedwig Flaute, die sich beim Auf- und Ausbau der Berufswahlförderung sehr verdient gemacht hat.

Hedwig Flaute stand für den Auf- und Ausbau der Berufswahlförderung an der Josef-Annegarn-Schule. Jetzt wurde sie in den Ruhestand verabschiedet. Foto: JAS Ostbevern

Abschiedsreigen an der Josef-Annegarn-Schule: „Niemals geht man so ganz! Mit Superlativen soll man bekanntlich vorsichtig sein. Wer sich allerdings seit 1977 voll und ganz in den Dienst der Josef-Annegarn-Schule stellt und maßgeblich auf den Auf- und Ausbau der Berufswahl-förderung Einfluss genommen hat, der hat sich dieses Prädikat wahrlich verdient“, heißt es in einer Pressenotiz der Schule. Schulleiter Andreas Behnen hob anlässlich der Verabschiedungsfeierlichkeiten für Hedwig Flaute Anfang Juli ausdrücklich hervor, dass man sich mehr Identifikation mit dem Arbeitgeber wohl kaum wünschen kann. Hedwig Flaute steht wie kaum eine andere Person für ein den Schülerinnen und Schülern zugewandtes Handeln im Sinne des Aufzeigens lohnenswerter Zukunftsperspektiven. Auch der Bürgermeister Karl Piochowiak hatte es sich nicht nehmen lassen, seiner ehemaligen Lehrerin einen Blumenstrauß zu überreichen und ihr für ihre berufliche Fürsorge zu danken, von der auch er nach eigenen Angaben maßgeblich profitieren konnte.

Neben Hedwig Flaute wurde auch Gabriele auf der Landwehr-Heitkötter an der Josef-Annegarn-Schule in den Ruhestand verabschiedet, sie hat nach langer Tätigkeit an der Hauptschule Lienen immerhin neun Jahre an der JAS verbracht. Genauso lange war Birte Jäger an der JAS. Sie wechselt zur Verbundschule nach Everswinkel. Marc Thele zieht es nach einem Jahr an die Oberschule Hilter. Er wird dort die Konrektorenstelle bekleiden.

Alle Kollegiumsmitglieder waren der Einladung der Abgänger in die Aula gefolgt, um sich mit Geschenken und einer Fotoshow von den geschätzten Kollegen zu verabschieden. Nach einer anschließenden Stärkung am Buffet blieb noch Gelegenheit gemeinsame Erinnerungen auszutauschen.

Startseite
ANZEIGE