1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Einkommen liegt über dem Landesdurchschnitt

  8. >

Auswertung von IT.NRW

Einkommen liegt über dem Landesdurchschnitt

Ostbevern

Das durchschnittliche Jahreseinkommen lag in Ostbevern laut jüngsten Auswertungen des Statistischen Landesamtes IT.NRW im Jahr 2018 über dem Landesschnitt.

Von Daniela Allendorf

45 425 Euro erarbeiteten sich die steuerpflichtigen Ostbeverner 2018 durchschnittlich. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Das durchschnittliche Jahreseinkommen in Nordrhein-Westfalen lag laut jüngsten Auswertungen des Statistischen Landesamtes IT.NRW im Jahr 2018 bei 42 102 Euro. In Ostbevern lagen die Einkünfte im Ermittlungszeitraum über diesem Wert. So erarbeiteten sich die 5239 Steuerpflichtigen Ostbeverner durchschnittlich 45 425 Euro.

Im Land auf Rang 89

Damit belegt die Kommune im landesweiten Ranking Platz 89 aller 396 Städte und Kommunen. Im kreisweiten Vergleich bedeutet das für die Bevergemeinde Platz vier hinter Drensteinfurt, hier sind es 55 149 Euro, Telgte (48 215 Euro) und Everswinkel (46 930 Euro).

Noch in 2017 lag die Bevergemeinde mit 5121 Steuerpflichtigen und einen durchschnittlichen Einkommen von 44 402 Euro auf Rang 75 im landesweiten Vergleich. Deutlich weniger verdienten die Ostbeverner noch im Jahr 2010. Für dieses Jahr wurd ein durchschnittliches Einkommen der seinerzeit 4789 Steuerpflichtigen von 33 829 Euro und damit Rang 140 ermittelt.

Aktuellste verfügbare Zahlen

Bei der Interpretation der Ergebnisse ist zu berücksichtigen, dass zusammen veranlagte Ehegatten bei dieser Erhebung als ein Steuerpflichtiger gezählt werden. Die Zahlen beruhen auf den Ergebnissen der Lohn- und Einkommensteuerstatistik 2018. Sie können erst jetzt veröffentlicht werden, weil die anonymisierten Steuerdaten von den Finanzbehörden frühestens nach Abschluss aller Veranlagungsarbeiten für statistische Auswertungen zur Verfügung gestellt werden. Die hier veröffentlichten Informationen sind damit die aktuellsten, die derzeit verfügbar sind, heißt es vom Landesamt weiter.

Startseite