1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Einsatzbereit trotz fehlender Beschriftung

  8. >

Neuer Einsatzleitwagen für Ostbeverner Feuerwehr

Einsatzbereit trotz fehlender Beschriftung

Ostbevern/Brock

Die Ostbeverner Wehr hat einen neuen Einsatzleitwagen bekommen. Der alte Wagen wurde runderneuert an die Wehr in Brock übergeben.

-rei-

Freuen sich über den neuen Einsatzleitwagen im Fuhrpark der Freiwilligen Feuerwehr: Bürgermeister Karl Piochowiak, Michael Saabe (Leiter der Feuerwehr), sein Stellvertreter Nico Holtkemper und Zugführer Frank Wewelkamp (v.l.). Foto: Anne Reinker

Ein neuer Einsatzleitwagen (ELW) für die Ostbeverner Feuerwehr – das alte, aber auf den neuesten Stand gebrachte Fahrzeug für die Bröcker Wehr: Das ist die aktuelle Veränderung des Fuhrparks der hiesigen Institution.

Feuer werden zwar immer noch mit Wasser gelöscht, allerdings sieht der Alltag bei einer Feuerwehr – auch aufgrund des immer besser werdenden Fortschritts – deutlich komplexer aus. Er benötigt zusätzliche Mittel, um Einsätze auch zeitgemäß und schnell leiten zu können. Die Kommunikation zwischen Einsatzstelle und Leitstelle sowie die Dokumentationen können bei einem modernen Fahrzeug optimal ausgeführt werden. Mehrere Digitalfunkgeräte, eine Wärmebildkamera, eine Computertechnik nach aktuellem Stand und viele weitere Materialien zur raschen Abarbeitung im Einsatzgeschehen wurden in dem 190 PS starken Mercedes Benz verbaut. Bereits im September 2019 hatte sich für die Planung der Autoneuanschaffung ein kleiner Arbeitskreis gebildet.

Die Details, etwa das Anbringen der Schriftzüge und der Silhouette der Bevergemeinde auf dem Fahrzeug, werden zur Zeit noch erledigt.

Neues Auto bringt nur ein Problem mit sich

Der bislang dort aktive, zwölf Jahre alte Einsatzleitwagen wird künftig der Bröcker Wehr zur Verfügung stehen. Nach knapp 30 Jahren hat der alte Einsatzleitwagen in Brock ausgedient. „Ihn mussten wir Ende des Jahres aus den Betrieb nehmen“, erklärte Barbara Roggenland, Leiterin des Ordnungsamtes in der Gemeindeverwaltung. So konnte der Tausch zum genau richtigen Zeitpunkt stattfinden.

Das neue, beziehungsweise alte Fahrzeug von 2009 wurde auf den neuesten Stand der Technik gebracht, so dass die Bröcker letztlich die gleichen Möglichkeiten wie die Ostbeverner Wehr haben.

Ein Problem besteht jedoch zur Zeit noch: „Das Auto passt nicht in die Garage am Feuerwehrhaus in Brock“, sagt Zugführer Frank Wewelkamp. Daher wird der ELW erst einmal noch im Feuerwehrgebäude an der Röntgenstraße stehen, bis eine endgültige Lösung gefunden wird.

Startseite
ANZEIGE