1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Ferienspaß mit ganz viel Action

  8. >

Sommerprogamm des Kinder- und Jugendwerks

Ferienspaß mit ganz viel Action

Ostbevern

Das Sommerferienprogramm des Kinder- und Jugendwerks kann starten. Am Montag geht es los. Bereits im vergangenen Jahr ist dieses Alternativangebot zur Spielstadt gut bei den Kindern angekommen, so dass man sich jetzt wieder für ein Ferienprogramm entschieden hat.

Von Anne Reinker

Endlich Ferien und ganz viel Spaß: Darauf freut sich das Betreuerteam für das Sommerferienprogramm des Kinder- und Jugendwerks. Foto: Anne Reinker

Vor einigen Tagen gab es das letzte Planungstreffen, und die Betreuer sind gerüstet: Das Sommerferienprogramm des Kinder- und Jugendwerks (kjw) kann starten. Am kommenden Montag (5. Juli) geht es los. Bereits im vergangenen Jahr ist dieses Alternativangebot zur Spielstadt gut angekommen, so dass man sich jetzt – da die Spielstadt aufgrund der Pandemie auch in diesem Jahr nicht stattfinden kann – wieder für ein Ferienprogramm entschieden hat. Die zehn Betreuer stehen dafür schon in den Startlöchern.

Während die Notbetreuung in der Ferienzeit schon mit festen Zeiten, Kindern und Betreuern geplant ist, kann es beim Sommerferienprogramm etwas flexibler vonstatten gehen. Die Kinder können spontan zu den Angeboten erscheinen, die von 10 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr im Jugendcafé stattfinden. Bis zum 21. Juli läuft das Programm, das mit vielen Ideen gefüllt ist und alle Kinder ab sieben Jahren ansprechen soll.

Dafür haben sich Betreuer und das Team des Jugendcafés viel überlegt: Sport, kreative Basteleien und die unterschiedlichsten Aktionen sind nur einige Möglichkeiten, den Ferienspaß zu genießen, die die Aktiven parat halten werden. Angedacht sind auch Ausflüge, unter anderem ins Maislabyrinth, zum Ponyhof sowie zu Burlages Alpakas. Auch eine Entdeckungstour zur Bever und ein Besuch eines Freizeitparks stehen im Ferienkalender. Angekündigt hat sich zudem das THW. Sogar einen Escape-Raum haben die Verantwortlichen eingerichtet. Eine große, bunte Palette mit Spiel, Spaß und Sport also.

„Die Kinder haben die Freiheit zu entscheiden, ob und an welchen Angeboten sie teilnehmen möchten“, sagt Marina Peters. „Und bei schlechtem Wetter gibt es immer einen Plan B“, verspricht sie. „Wir wollen allen Kindern, denen das Abenteuer einer Urlaubsreise fehlt, etwas bieten“, fügt Marius Böckenholt, Erzieher des kfw, hinzu. Dazu gehört unter anderem das Angebot von Silas Schmalstieg, Betreuer und Student der Sozialpädagogik, der den jungen Besuchern die Grundlagen von Graffiti beibringen möchte.

„Alles findet natürlich unter der Einhaltung der aktuellen Coronaschutzverordnung statt“, betont Marina Peters.

Welche Angebote an welchen Tagen stattfinden, können die Kinder und ihre Eltern auf der Homepage des kjw unter www.kjw-ostbevern.de sowie auf dem instagram-account kfwostbevern entdecken.

Das wieder so viele Betreuer die Notbetreuung wie auch das Sommerferienprogramm unterstützen, freut die Verantwortlichen sehr. „Es ist ein großer Luxus, den wir haben, dass wir so viele ehrenamtliche Helfer haben“, weiß Peters die Rückendeckung zu schätzen. Die zehn Betreuer sind schon gespannt auf die kommenden zweieinhalb Wochen. Alexandria Wiebe (Praktikantin im kjw) bringt es auf den Punkt: „Wir freuen uns auf viel Sommer, Spaß und viele Unternehmungen mit den Kindern.“

Startseite
ANZEIGE