1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. „Gekommen, um zu stören“

  8. >

Neustart der ökumenischen Montagsandachten

„Gekommen, um zu stören“

Ostbevern

wn

Die ökumenischen Montagsandachten werden heute nach der coronabedingten Pause wieder aufgenommen. Foto:

Seit Monaten waren die ökumenischen Montagsandachten in Ostbevern coronabedingt ausgefallen. Jetzt werden sie als „Sommerkirche“, wann immer möglich im Freien, wieder aufgenommen. Der Neubeginn ist am heutigen Montag, 20. Juli, um 19 Uhr im Garten des Beverhofes an der Hauptstraße.

„Mit Zuversicht und der nötigen Vorsicht werden wir dieses seit zehn Jahren in Ostbevern weitgehend von Laien getragene Angebot wieder aufnehmen“, erklären die Mitglieder der Vorbereitungsgruppe, die sich kürzlich getroffen haben. „Natürlich werden wir die nötigen Abstands-, Hygiene-, und Alltagsmaskenregeln einhalten und auch zur Erleichterung der hoffentlich nicht notwendigen Nachverfolgung die Dokumentationen gewährleisten. Wir wollen, dass niemand beim Besuch unseres Angebotes Sorge vor einer Ansteckung haben muss.“

Beim Neustart wird das Thema aufgegriffen, das in den Andachten in der Fastenzeit vor dem Coronalockdown gefunden war: „Gekommen, um zu stören.“

Auch wenn die Andachten momentan nur einmal monatlich geplant sind – die nächste Andacht ist am 17. August im Pfarrgarten der Herz-Jesu-Kirche in Brock vorgesehen – wollen die Verantwortlichen das ökumenische Angebot erweitern. „Wir sind dankbar für Wünsche, Ideen, Anregungen und Kritik und wünschen uns auch eine Vernetzung mit anderen kirchlichen Gruppen, denen Ökumene wichtig ist.“ Deshalb sind alle Interessierten zu einem Erfahrungsaustausch am Montag, 31. August, um 19 Uhr ins Edith-Stein-Haus eingeladen.

Nähere Auskünfte erteilen Sigrid und Thomas Gabriel telefonisch unter    0 25 32/90 432 oder per Mail unter gabriel.ostbevern@ gmail.com.

Startseite