1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Im Advent wird es gruselig

  8. >

Jahresversammlung des Kulturforums

Im Advent wird es gruselig

Ostbevern

Kontinuität wird groß geschrieben beim Kulturforum: Bei der Jahreshauptversammlung bestätigten die Mitglieder die Funktionsträger in ihren Ämtern. Spannend wurde es beim Blick min den Veranstaltungskalender.

Von Anne Reinkerund

Der Leitungsriege des Kulturforums: Mathias Cramer, Sonja Flaute, Bernadette Lammerding, Rainer Kunert und Christian Luckhardt (v.l.). Im Bild fehlen die Vorstandsmitglieder Ulrich Brandt, Matthias Hellmons und Jana Weigelt-Harth. Foto: Anne Reinker

Im Rekordtempo absolvierten die Mitglieder des Kulturforums am Mittwoch den offiziellen Teil ihrer Jahresversammlung. Das dürfte an der Einigkeit der Anwesenden gelegen haben, die sich durch die Wahldurchgänge zog. Diese sowie das Programm des Vereins waren die Top-Themen.

Direkt nach der Begrüßung durch Bernadette Lammerding und dem Geschäftsbericht von Schatzmeister Mathias Cramer legte Wahlleiter Lars Frönd ein flottes Tempo vor. In ihren Ämtern bestätigt wurden Bernadette Lammerding (Vorsitzende), Ulrich Brandt als ihr Stellvertreter, Schriftführer Carsten Luckhardt und der Schatzmeister Mathias Cramer.

Wiederwahlen gab es auch bei den Spartenleitern Matthias Hellmons (Musik), Jana Weigelt-Harth für den künstlerischen Bereich und Rainer Kunert, der die Veranstaltungen in Sachen Theater in den Fokus nimmt. Der Part der Literatur liegt in den Händen von Sonja Flaute.

Ausblick auf die kommenden Monate

Mit dem Ausblick auf die kommenden Monate sind es vor allem drei künstlerische Events, die die Verantwortlichen des Kulturforums in das Programm brachten. „Am 28. Oktober laden wir zum Chorkonzert in die St.-Ambrosius-Kirche ein“, kündigte Bernadette Lammerding an. Werke von Georg Friedrich Händel werden von der Capella Loburgensis, dem Musikverein Oelde, der Nordwestdeutschen Philharmonie und drei Solisten aufgeführt. Die Gesamtleitung hat Matthias Hellmons inne, der schon seit etlichen Jahren derart große Musikereignisse auf die Bühne bringt.

Ein Ausflug nach Münster steht ebenfalls im Kalender des Vereins. Im November möchten die Veranstalter mit einer sachkundigen Führung mehr über den dortigen Zentralfriedhof erfahren und versprechen sich damit einige informative Stunden.

„In der Adventszeit wird es gruselig“, erklärte Bernadette Lammerding. Dafür sorgen werden am 8. Dezember Christoph Tiemann und sein Theater ex libris, die wohl wieder etliche Besucher in die Loburger Aula ziehen werden. „Dracula wird als Lesung mit fünf Personen, Livemusik und Bildprojekten gezeigt“, führte Lammerding ihre Erläuterungen zu diesem Programmpunkt weiter aus.

Im weiteren wird darüber nachgedacht, im Januar ein Theaterstück in Münster oder Osnabrück zu besuchen. Näheres zu den Veranstaltungen wird noch bekanntgegeben.

Startseite
ANZEIGE