Friedensläufer stoppen in Ostbevern

Kindern in Notsituationen helfen

Ostbevern

Knapp 20 Läufer haben bei ihrem Friedenslauf von Münster nach Osnabrück in Ostbevern Station gemacht. Gelaufen wurde für einen guten Zweck.

wn

Die Teilnehmer des Friedenslaufes von Münster nach Osnabrück machten auch bei der Firma Vossko in Ostbevern Station. Foto:

Von Münster nach Osnabrück – und das „per pedes“. Knapp 20 engagierte Läufer sind am Montagmorgen am Kiepenkerl in Münster zu einem Friedenslauf nach Osnabrück aufgebrochen. Dort wurden sie nachmittags nach rund 60 gelaufenen Streckenkilometern auf dem Marktplatz am Osnabrücker Rathaus erwartet.

Unterwegs stoppten die Sportler für eine kurze Verschnaufpause auch beim Unternehmen Vossko in Ostbevern, bevor es für sie wieder auf die Laufstrecke in Richtung Glandorf ging.

Der gebürtige Schotte und Wahl-Osnabrücker John McGurk ist sowohl Initiator als auch einer der Hauptorganisatoren des alljährlichen Laufs zwischen den beiden Friedensstädten. Sein Engagement erhält Unterstützung durch den Verein „Sportler 4 a childrens world“, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Kindern in Notsituationen zu helfen.

Bereits zum zehnten Mal organisierte der Verein den Friedenslauf zwischen Münster und Osnabrück. Mehrere Sponsoren, darunter auch die Ostbeverner Firma Vossko, unterstützen den alljährlichen Friedenslauf durch Sach- und Geldspenden. In diesem Jahr kommt der Erlös der neu gegründeten „Arche Osnabrück“ zugute.

Startseite