1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Musik verbindet über alle Grenzen

  8. >

Neue Veranstaltungsreihe des Vereins „OK.Ostbevern Kultur“

Musik verbindet über alle Grenzen

Ostbevern

Es soll eine interkulturelle und offenen Zusammenkunft von Menschen sein, die gemeinsam ihren Wunsch nach Frieden zum Ausdruck bringen wollen. Denn Musik ist die Sprache, die gerade in dieser Zeit über alle Grenzen hinweg miteinander verbindet, heißt es vom Verein „OK.Ostbevern Kultur“ zu der neuen Veranstaltungsreihe „Weltmusik für den Frieden“.

Von Anne Reinker

Maigho, Frank Düring und Sandra Lenz (v.l.) sind gut auf die Aktion „Weltmusik für den Frieden“ vorbereitet. Foto: Anne Reinker

Musik verbindet: Aus diesem Grund plant der Verein „OK.Ostbevern Kultur“ eine neue Veranstaltungsreihe. Starten wird „Weltmusik für den Frieden“ am kommenden Sonntag (7. August) um 19 Uhr an der Feuerstelle am Bever-Stadion.

„Musik ist eine Sprache, die uns gerade in dieser Zeit über alle Grenzen hinweg miteinander verbindet“, sagte Frank Düring. „Und die von allen verstanden wird“, fügte Sandra Lenz hinzu. Gerichtet ist die Projektreihe an alle Menschen, so die beiden Organisatoren, die ihren Wunsch nach Frieden zum Ausdruck bringen wollen.

Neues Blechklanginstrument

Durch die Förderung der Sparkassen-Stiftung konnte eine Handpan angeschafft werden. Dieses neuartige Blechklanginstrument besteht aus zwei verbundenen Stahlblechschalen und ist mit mehreren Tonfeldern in der oberen Schale versehen. Das Spiel auf dem Melodieinstrument benötigt keinerlei musikalischen Vorerfahrungen, erklärte Sandra Lenz. Zudem könne es von mehreren Menschen gleichzeitig bespielt werden.

Eine ähnliche Aktion mit dem gleichen Titel gab es vor über zwanzig Jahren in Münster, wie Sandra Lenz berichtet. Schon damals bekam Lenz Unterstützung von dem Percussionisten Maigho, der auch in Ostbevern jetzt mit dabei ist.

Frank Düring

„Das gemeinsame Spiel entspricht unserem Grundgedanken“, so Düring zur Intention der neuen Veranstaltungsreihe des Vereins. „Für alle Beteiligten wird sie eine Bereicherung darstellen“, ist er sich schon im Vorfeld sicher. Und er führt weiter aus: „Es dürfen auch gerne eigene Instrumente mitgebracht werden.“ Einige Trommeln, Gitarren und Percussion werden ebenso wie die Handpan zur Verfügung gestellt, so die Organisatoren.

Wunsch nach Frieden Ausdruck verleihen

Stattfinden soll„Weltmusik für den Frieden“ künftig ein bis zwei Mal im Monat.

Für diese interkulturelle Zusammenkunft erhofft sich das Orga-Team möglichst viele Mitstreiter aller Nationen, die gemeinsam ihren Wunsch nach Frieden zum Ausdruck bringen wollen. Der Eintritt ist frei. Die gemeinsamen Stunden können auch gerne mit einem Picknick verbunden werden, ergänzen Düring und Lenz.

Programm des Vereins „OK.Ostbevern Kultur“

Startseite
ANZEIGE