1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Schrauben sollen die Taufblätter künftig vor Diebstahl schützen

  8. >

Maßnahmen in St. Ambrosius und Herz Jesu

Schrauben sollen die Taufblätter künftig vor Diebstahl schützen

Ostbevern

Enttäuschte Rückmeldungen wegen entwendeter Taufblätter haben in St. Ambrosius zu einer ungewöhnlichen Maßnahme geführt: Sicherheitsschrauben schützen die Erinnerungsstücke.

Diakon Wolfgang Rensinghoff hat sich etwas einfallen lassen und den Taufbaum umgearbeitet. Foto: Gemeinde St. Ambrosius

Die Taufbäume, die in Herz Jesu und St. Ambrosius stehen, sind eine langjährige Tradition. Eltern gestalten jeweils ein Blatt für die Täuflinge und so kommen „viele schöne kleine Kunstwerke zusammen, die zudem allen Betrachtern zeigen, wer getauft wurde und dass es in einem Jahr doch erfreulicherweise sehr viele Täuflinge sind“, heißt es in einer Gemeindemitteilung.

Einmal im Jahr werden die Blätter während des Tauferinnerungs-Gottesdientes an die Familien zurückgegeben. „Bedauerlicherweise werden immer mal einzelne Taufblätter entwendet und damit den Familien ein schönes Erinnerungsstück genommen“, heißt es weiter. In den vergangenen Monaten habe sich dies jedoch drastisch vermehrt, so dass die Taufbäume fast leer sind und es viele enttäuschte Rückmeldungen von Familien gab.

Spezialschlüssel

Deshalb hat sich Diakon Wolfgang Rensinghoff etwas einfallen lassen und die Taufbäume umgearbeitet. Statt einfacher Haken sind nun Sicherheitsschrauben befestigt, so dass nur mit einem Spezialschlüssel die Taufblätter abgenommen werden können. So sind nun diese kleinen Erinnerungstücke gut gesichert.

Am Sonntag (13. Februar) findet um 11 Uhr in St. Ambrosius der nächste Tauferinnerungs-Gottesdienst statt. Damit auch alle Tauffamilien etwas mitnehmen können, haben sich die Katechetinnen einen kleinen Ersatz für die entwendeten Taufblätter einfallen lassen.

Startseite
ANZEIGE