1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Sternsinger strahlen auch zu dieser Zeit

  8. >

Geistlicher Impuls

Sternsinger strahlen auch zu dieser Zeit

Ostbevern

Das öffentliche Leben liegt nach wie vor lahm. Auch die Kirchen sind überwiegend geschlossen. Deswegen möchten die Westfälischen Nachrichten ihre Leser auch jetzt wieder zusammen mit dem Team der Gemeinde St. Ambrosius mit einem geistlichen Impuls ins Wochenende schicken.

wn

Ein geistlicher Impuls soll die Menschen – auch ohne Gottesdienste – ins Wochenende begleiten. Foto: Daniela Allendorf

Wie schon Ende März und den folgenden Monaten des vergangenen Jahres liegt auch jetzt das kirchliche Leben – wie so vieles andere auch – lahm. Deswegen möchten die Westfälischen Nachrichten ihre Leser auch jetzt wieder zusammen mit dem Team der Gemeinde St. Ambrosius mit einem geistlichen Impuls ins Wochenende schicken:

„Heller denn je – kann denn eine Aktion heller leuchten, wenn die Sternsinger in diesem Jahr nicht von Haus zu Haus ziehen dürfen, wie gewohnt? Verliert sie nicht an Strahlkraft? Diese Gedanken gingen mir in der Zeit der Vorbereitung auf die Durchführung der Aktion durch den Kopf.

Jetzt nach der ersten Segenshaltestelle auf dem Wochenmarkt am Donnerstag und den vielen Gesprächen dort, ist mir klar, dass die Sternsingeraktion schon seit so vielen Jahren strahlt, dass sie auch in dieser außergewöhnlichen Zeit leuchten kann. Da bedauern dann die Menschen, dass die Kinder in diesem Jahr nicht kommen können, schwelgen aber auch in Erinnerung und zehren davon. Ein Mann sagte: ‚Ich singe dann selber, wenn ich den Segen an die Haustür schreibe, das Lied kann ich noch, auch wenn es schon lange her ist.‘

In Ostbevern wird die Sternsingeraktion schon seit so vielen Jahren erfolgreich durchgeführt, dass wir hier viele Generationen an Sternsingern haben. Vielleicht kann deswegen auch die Aktion heller denn je bei uns scheinen, weil wir wie selbstverständlich für Verwandte und Nachbarn den Segen mitnehmen und -bringen, weil wir uns erzählen, wie toll und wichtig die Aktion ist, diese größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder. Und so auch einander die Botschaft weitererzählen von dem Kind aus der Futterkrippe, dessen Geburt wir gefeiert haben. Von Gott, der bei uns Menschen sein will, nicht nur damals, sondern auch heute. Sichtbar und spürbar im Miteinander. So bringen wir den Segen Christi für unsere Häuser und Wohnungen und die Menschen, die in ihnen wohnen und werden selben zum Segen, zum lebendigen guten Wort, für andere. Und so scheint die Sternsingeraktion auch 2021 heller denn je.“

Florian Schulz

Pastoralreferent

St. Ambrosius

Startseite
ANZEIGE