1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Streckenposten dringend gesucht

  8. >

Münsterland Giro rollt durch Ostbevern

Streckenposten dringend gesucht

Ostbevern

Es ist der Herbstklassiker schlechthin. Am 3. Oktober, dem Tag der deutschen Einheit, ist das Münsterland wieder fest in der Hand zahlreicher Radsportler. Auch Ostbevern liegt im Streckenverlauf der vier angebotenen Rennen. Jetzt ist die Gemeinde auf der Suche nach Streckenposten, die für die Sicherheit der Teilnehmer und der Zuschauer sorgen.

Für den Münsterland-Giro am 3. Oktober ist die Gemeinde auf der Suche nach Streckenposten. Foto: Sebastian Rohling

Wenn um 12.25 Uhr in der Nachbarstadt Telgte der Startschuss für die Profis beim Sparkassen Münsterland Giro am 3. Oktober fällt, dann haben die Teilnehmer der Jedermann-Rennen Ostbevern längst hinter sich gelassen. Passierten die Rennradfahrer 2019 Ostbevern nur am äußersten Rande in Brock, fahren die Teilnehmer in diesem Jahr rund um den Ortskern der Bevergemeinde. Ähnlich wie noch 2017 führt die Strecke – und das betrifft alle vier Rennen – von Milte aus kommend über die B 51 über den Kreisverkehr in Richtung Telgte. An der Kreuzung mit der L 588. Dort biegt der Tross dann nach rechts Richtung Westbevern ab, bevor es am nächsten Kreisverkehr über die Westumgehung bis zum Grevener Damm geht. Dort knickt die Strecke nach links ab und führt über Nebenstrecken weiter nach Münster zum Zieleinlauf.

Sicherheitskonzept wird erarbeitet

Als eine der größten Radsportveranstaltungen Deutschlands, wird der Münsterland-Giro wieder Tausende Radsportfans in die Region locken, ist man in der Ostbeverner Gemeindeverwaltung überzeugt. Deswegen erarbeitet die Gemeinde zur Zeit in Kooperation mit dem Sportamt der Stadt Münster, dem Kreis Warendorf und allen weiteren Beteiligten Kommunen die sicherheits- und ordnungsbehördlichen Maßnahmen. Dabei ist gerade die Sicherheit der Fahrer und Zuschauer ein wichtiger Aspekt und die Gemeinde ist auf der Suche nach 45 Helfern, die am 3. Oktober eine Job als Strecken- und Warnposten übernehmen.

„Das Datum fällt direkt in den Ferienbeginn und da sind einfach viele im Urlaub“, spricht Ulrike Jasper, Pressesprecherin der Gemeinde, ein Problem bei der Suche nach Helfern an. Die Helfer müssen mindestens 17 Jahre alt sein und am 3. Oktober von 8 bis circa 16.30 Uhr an der Strecke stehen. Dafür gibt es dann von der Gemeinde eine Entschädigung in Höhe von 45 Euro. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung erhalten die Helder eine ausführliche Einweisung in ihr Tätigkeitsfeld.

Ulrike Jasper

Die ersten Rennteilnehmer, die auf der 65 Kilometer langen Jedermann-Strecke unterwegs sind, passieren Ostbevern bereits wischen 8.46 und 9.25 Uhr. Ab 10.07 Uhr werden dann die Spitzenfahrer des Jedermann-Kurses über 95 Kilometer am Ortseingang erwartet. Gegen 11.03 Uhr soll dieser Tross dann durch sein, bevor um 11.34 Uhr dann die nächste Gruppe der Jedermänner den Ort erreicht. Diese Gruppe legt insgesamt eine Strecke von 125 Kilometern zurück und soll laut Plan spätestens um 12.37 Uhr mit den letzten Fahrern die Bevergemeinde hinter sich gelassen haben. Nach einer kleinen Verschnaufpause in der Mittagszeit werden die Profis, die in Telgte gestartet sind und eine Distanz von 202 Kilometern hinter sich bringen müssen, zwischen 15.43 und 16.12 Uhr in Ostbevern erwartet.

Wer Zeit und Lust hat beim Giro mitzuhelfen und die Veranstaltung hautnah mitzuerleben, der wird gebeten sich beim Ordnungsamt im Rathaus unter 82 16 zu melden.

Startseite