1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. „Streifen gehen immer“

  8. >

50 Frauen kommen zur Modenschau der KFD

„Streifen gehen immer“

Ostbevern

Alles drehte sich an diesem Abend um die aktuellen Farben, pfiffigen Schnitte und auffallenden Muster dieses Modeherbstes. Die Frauengemeinschaft hatte zu einer Modenschau in das Modehaus Frönd eingeladen. 50 Frauen ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen.

Von Anne Reinker

Den Laufsteg rauf und runter flanierten die Damen und Herren mit den neuesten modischen Trends. Foto: Anne Reinker

„Ihr müsst Euch nicht hinter Germanys Top-Models verstecken“, lobte Magdalene Löchte die Hauptdarsteller der Modenschau. Zu dieser hatte die katholische Frauengemeinschaft in das Modehaus Frönd eingeladen. Dabei drehte sich alles um die aktuellen Farben, pfiffige Schnitte und auffallende Muster im Modeherbst.

Modische Kleidung der neuesten Trends, Sekt, leckere Kanapees und Treffen mit Freundinnen und Bekannten: Das ist die Erfolgsformel, die 50 Frauen zur Modenschau zog. Sechs KFD-Models und zwei Männer, die aktuelle Herrenmode präsentierten, hatten die Organisatorinnen gewonnen.

Will man sich im Herbst und Winter modisch anziehen, ist Grün in der Garderobe Pflicht. Aber auch mit Pink könne man nicht viel verkehrt machen, sagte Magdalene Löchte. Denn: „Das lässt jede Trübheit verschwinden“, begründete die Moderatorin. So flanierten die Models – das waren Gerda Käuper, Gerda Jürgens, Elisabeth Annegarn, Elisabeth Nünning, Bernadette Lauvers, Maria Vosskötter sowie Josef Holkenbrink und Gabriel Danzer – auf dem roten Teppich rauf und runter, verschiedene Drehungen und ein lockerer Gang inklusive.

„Streifen gehen immer“, sagte Magdalene Löchte und beruhigte damit wohl die Zuschauerinnen, denn ein Stück in diesem Muster wird vermutlich fast jede Frau schon im Schrank haben. Nach der rund halbstündigen Schau konnte im Sortiment gestöbert werden, die ersten Stücke gingen schnell über die Ladentheke. Manche hätten durch die Modenschau vermutlich neue Lust auf Outfits gefunden, die sonst nicht ihren üblichen Farben und Formen entsprachen, meinte etwa Elisabeth Annegarn.

Auf die Anfragen, wer als Models dabei seine wolle, habe es recht schnell positives Feedback gegeben, wie Mathilde Eichholt berichtete. Auch Gabriel Danzer wurde gefragt. „Ich musste nicht lange überlegen“, sagte er. Ein bisschen aufregend sei es schon gewesen, aber sein Fazit im Anschluss war: „Es hat viel Spaß gemacht.“

Gespannt auf das, worauf er sich eingelassen hatte, war vorab auch Josef Holkenbrink. „Mir steht der Schweiß noch auf der Stirn“, sagte er nach dem Gang über den Laufsteg. Das habe aber auch an der Wärme der Kleidung gelegen, erklärte er. Ein Grund für die Teilnahme war bei allen Beteiligten gleich: „Wir wollen den Einzelhandel hier vor Ort stärken“, betonte Mathilde Eichholt.

Das bestätigten auch einige Gäste. „Toll, hier im Ort so etwas anzubieten“, freute sich Angelika Schulze Hagen über das Angebot.

Am 27. September bietet die KFD eine Wallfahrt zum Kloster Vinnenberg an, am 5. Oktober wird mit der KFD Brock in Brock gemeinsam Erntedank gefeiert. Die Staudenbörse ist für den 13. Oktober angesetzt.

Startseite
ANZEIGE