1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Trauer um Manfred Läkamp

  8. >

Bundesverdienstkreuzträger wurde 73 Jahre alt

Trauer um Manfred Läkamp

Ostbevern

Der Gründer und Vorsitzende des Vereins „Startbahn Ostbevern“, Manfred Läkamp, ist am Sonntag im Alter von 73 Jahren verstorben. Läkamp engagierte sich nicht nur für jungen Menschen im „Box-Lernstall“, sondern auch in der Politik. Er war über viele Jahre als Vertreter der FDP Mitglied des Gemeinderates.

-mfe-

Im Jahr 2013 wurde Manfred Läkamp vom damaligen Bundesgesundheitsminister und Parteifreund Daniel Bahr mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Foto: Björn Meyer

Im Alter von 73 Jahren ist Manfred Läkamp am Sonntag verstorben. Läkamp engagierte sich für die Freien Demokraten seit Oktober 1989 im Gemeinderat, in zahlreichen Ausschüssen und im Kreistag. Von 1986 bis 2019 war er Vorsitzender des FDP-Ortsverbandes Ostbevern und dann Ehrenvorsitzender. Ein ganz besonderes Herzensanliegen war dem selbstständigen Zahntechniker die Unterstützung von jungen Menschen bei der Berufsorientierung und des Wechsels in die Ausbildungs- und Berufswelt. Dabei holte er ortsansässige Unternehmen mit ins Boot.

Nachhilfe- und Boxsportzentrum

Im August 2008 gründete Läkamp den gemeinnützigen Verein „Startbahn Ostbevern“, dessen Vorsitzender er bis zu seinem Tode war. Diesem Verein gehören etwa 100 Kaufleute, Unternehmer, Vereine und Privatpersonen an.

„Vom Boxen für das Leben lernen“, das war die Philosophie des ungewöhnlichen Projekts, das 2011 eröffnet wurde.

Der „Box-Lernstall“, ein Nachhilfe- und Boxsportzentrum, sei mit großem bürgerlichem Engagement im ehemaligen Umspannwerk Ostbevern entstanden, heißt es in einem Nachruf der Gemeinde. Die Idee für dieses Projekt habe Manfred Läkamp aufgrund seiner vielfältigen Kontakte, unter anderem zu dem ehemaligen Studentenboxweltmeister Dr. Farid Vatanparast, der für sein entsprechendes Engagement in Münster bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, realisiert. Seitdem treffen sich regelmäßig Schülerinnen und Schüler aller Schulformen der Sekundarstufe I, um an dem Nachhilfe- und Boxsportprogramm teilzunehmen.

Manfred Läkamp war außerdem Initiator und Mitbegründer des Lions Clubs Ostbevern. Vielen weiteren Vereinen und Organisationen sei er durch sein ausgeprägtes Netzwerk äußerst wirkungsvoll behilflich gewesen.

Erfolgreicher Unternehmer

Im November 2013 wurde das Engagement des Ostbeverners mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Überreicht wurde es im Rittersaal von Schloss Loburg vom damaligen Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr.

Läkamp erreichte als Unternehmer mit dem von ihm gegründeten Dentallabor weltweiten Ruf. Er engagierte sich intensiv für die zahnmedizinische und zahntechnische Fortbildung. Seit über 40 Jahren war er als Referent an Fortbildungsinstituten, wie der eazf GmbH – Europäische Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung, der Uni Zagreb, der Dänischen Gesellschaft für Zahnheilkunde in Kopenhagen und dem Philipp-Pfaff-Institut in Berlin aktiv, wo er praktische Fortbildungskurse und Vorträge hielt. 1985 gründete er die ZÄT!info Fortbildungsgesellschaft, die Zahnmedizinern und Technikern ein breitgefächertes Seminarprogramm anbietet.

Mit Manfred Läkamp verliere Ostbevern eine weit über die Grenzen der Gemeinde hinaus prägende Persönlichkeit, sagt Dr. Meinrad Aichner, Schriftführer des Vereins „Startbahn Ostbevern“. Läkamp hinterlässt seine Ehefrau und zwei erwachsene Töchter.

Startseite
ANZEIGE