1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Zwischenlösung für Biberbande

  8. >

Kita-Baustart im Baugebiet Kohkamp III: Betreuung zunächst im mobilen Gebäude

Zwischenlösung für Biberbande

Ostbevern

Die Gemeinde Ostbevern geht auf Nummer sicher: Für die „Biberbande“ gibt es zunächst ein provisorischen Kindergarten-Gebäude.

Bettina Laerbusch

An dieser Stelle wird das Provisorium errichtet. Foto: Gemeinde Ostbevern

Die Baugenehmigung für die neue AWO-Kita mit dem schönen Namen „Biberbande“ im Baugebiet Kohkamp III ist in dieser Woche erteilt worden. Das sagte am Freitagmittag gegenüber dieser Zeitung Ulrike Jasper von der Gemeindeverwaltung Ostbevern.

Der Baustart soll jetzt zeitnah erfolgen. Die Fertigstellung der Einrichtung für die Kinderbande sei dann für Mitte August vorgesehen.

Betreuung ab 1. August sicher

So schnell? Ja. „Da das Gebäude in einer Modulbauweise erstellt wird, ist die Bauzeit entsprechend kurz“, erläuterte Jasper. Dennoch: Damit dem Start zum neuen Kindergartenjahr, das ja bereits am 1. August beginnt, nichts im Wege stehen wird, geht die Gemeinde auf Nummer sicher. Heißt in diesem Fall: Es wird jetzt zunächst ein provisorisches, mobiles Gebäude errichtet, das die Biberbande mit ihren Betreuern am 1. August ganz sicher wird beziehen können. „Der erste Teil dieses mobilen Gebäude wird am 17. Juli errichtet, der zweite Teil kommt eine Woche später“, so Jasper. Über diese „mobile zweigruppige Kita-Einrichtung“ verfüge der Kreis Warendorf schon seit längerer Zeit, sie werde auf einem Nachbargrundstück der eigentlichen Kita aufgestellt.

Träger der neuen Kindertagesstätte „Biberbande“ im Baugebiet Kohkamp III ist die Arbeiterwohlfahrt – hier der Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems.

Ulrike Jasper erläuterte zum inhaltlichen Anspruch: „Die pädagogische Ausrichtung basiert auf den konzeptionellen Ideen der Reggiopädagogik, die unter anderem aktives Forschen und Projektarbeit als kindgemäßen Zugang zu Lerninhalten praktiziert.“

Startseite