Hunde-Quarantänehaus eingeweiht

Plakette für Mammut-Tierheim

Ahlen

Am Donnerstag verlieh Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, dem Mammut-Tierheim die Tierheimheimplakette. Damit würdigte er sowohl die Ausstattung als auch die Teamleistung des Tierasyls.

Ralf Steinhorst

Die Tierschutzvereinsvorsitzende Christiane Schäfer und der Tierschutzbundpräsident Thomas Schröder enthüllten die Tierheimplakette. Foto: Ralf Steinhorst

Mit der gleichzeitigen Einweihung des neuen Hunde-Quarantänehauses, das der Tierschutzverein Ahlen dem Anlass entsprechend „Thomas-Schröder-Haus“ taufte, hat der Verein die letzte Bedingung für sein Mammut-Tierheim erfüllt, die zur Verleihung der Tierheimplakette nötig war. Damit reiht sich das Tierheim in die bereits 103 bundesweit bestehenden Tierheime mit diesem Zertifikat ein.

Die Vereinsvorsitzende Christiane Schäfer betonte, mit Antritt des neuen Vorstands im Mai 2013 habe man viele Träume zur Entwicklung des Mammut-Tierheims gehabt. Mit Hilfe vieler Beteiligter, mit ratgebender oder finanzieller Unterstützung, habe man viel geschafft. „Das Team hat innerhalb von sechs Jahren ein vorbildliches Tierheim gebaut“, lobte Schröder die Leistung in Tönnishäuschen. Dazu habe auch der Tierschutzbund mit knapp 200000 Euro beigetragen. Er mahnte die Kommunen im Kreis Warendorf, das Tierheim finanziell leistungsgerecht zu unterstützen, damit es weiterbestehen könne. Die stellvertretende Bürgermeisterin Ahlens, Rita Pöppinghaus-Voss, würdigte die Plakette als Ergebnis des Qualitätsmanagements.

Startseite