1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreis-Warendorf
  6. >
  7. Rückhalt für Kleingärtner

  8. >

CDU-Politiker sichern weitere Unterstützung zu

Rückhalt für Kleingärtner

Kreis Warendorf

Kleingärten leisten einen positiven Beitrag zum städtischen Klima. Biodiversität und Insektenschutz wird auch auf der kleinsten Parzelle gelebt. So auch in den Kleingartenanlagen im Kreis Warendorf. Damit diese auch in Zukunft weiterhin angemessene Wertschätzung erfahren, tauschten sich jetzt Kleingärtner mit Politikern aus der Region aus.

Daniel Hagemeier, Henning Rehbaum, Marianne Thöne und Anne Becker, Markus Höner, Rolf Rosendahl und Anna Rosendahl kamen zum gemeinsamen Austausch zusammen Foto: Kleingärtner Beckum

Nachdem in den letzten zwei Jahren coronabedingt das jährliche Gespräch mit den heimischen Abgeordneten des Bundes- und Landtags pausieren musste, wurde der gemeinsame Dialog nun wieder aufgenommen.

Spitzengespräch auf Augenhöhe

Zu diesem Gespräch hatte der Bezirksverband Kreis Warendorf der Kleingärtner die CDU-Abgeordneten Hennig Rehbaum (Bundestag), Daniel Hagemeier (Landtag) sowie den Landtagskandidaten für den Südkreis, Markus Höner, eingeladen.

Der Vorsitzende des Bezirksverbands der Kleingärtner, Rolf Rosendahl, gab einen kurzen Rückblick über die Aktivitäten des Verbandes in den vergangen zwei Jahren und hob dabei die erfolgreiche Teilnahme des Oelder Kleingartenvereins „Kurenholt“ hervor. Dieser wurde beim neunten Landeswettbewerb 2021 „Kleingartenanlagen in NRW“, mit einer Silbermedaille ausgezeichnet.

Im Zwei-Jahres-Turnus

Ein fester Termin im Kalender des Verbandsvorstands ist das alle zwei Jahre stattfindende Gespräch mit den Bürgermeistern aus dem Kreis. „Dieser Austausch auf Augenhöhe wurde vor vielen Jahren auf Initiative von Reinhold Sendker ins Leben gerufen. Das ist einmalig im gesamten Landesverband“, machte Rolf Rosendahl deutlich. Als er sich Henning Rehbaum zuwandte und ihn fragte, ob er sich vorstellen könnte diese „Erbe“ von Reinhold Sendker fortzuführen, bestätigt Henning Rehbaum das gerne.

Lobbyarbeit unverzichtbar

Einig waren sich die Gesprächsteilnehmerinnen und -teilnehmer am Festhalten eines Erfolgsmodells: „Das Bundeskleingartengesetz ist für die Kleingärtner ein wichtiges Kündigungsschutz- und Pachtzinsbegrenzungsgesetz. An den Grundfesten des Bundeskleingartengesetzes darf nicht gerüttelt werden“, betonte Rolf Rosendahl. Das bestätigte auch Hennig Rehbaum, der sich nach eigenen Angaben im Deutschen Bundestag für den Erhalt dieses Gesetzes einsetzen will.

Auf Nachfrage von Daniel Hagemeier, wie weit die Umsetzung der Kleingartenanlage in Warendorf gediehen ist, berichtete Rolf Rosendahl, dass derzeit zwei Flächen im Planfeststellungsverfahren sind. Daniel Hagemeier versprach, dass er Kontakt mit der Stadt Warendorf aufnehmen werde, um eine Möglichkeit zu finden, das Verfahren zu beschleunigen. „Das Kleingartenwesen in NRW hat Verfassungsrang und daraus ergibt sich eine besondere Verpflichtung für die Kommunen in NRW, das Kleingartenwesen zu fördern“, befand Daniel Hagemeier. Weiter will er sich für die Beibehaltung der Landesförderung für das Kleingartenwesen im Landtag einsetzen.

Wichtiges Ehrenamt

„Die Förderung des Ehrenamts ist mir ein wichtiges Thema“, ergänzte Markus Höner. „So gibt es in Deutschland 20 Millionen Menschen, die sich ehrenamtlich in vielen Bereichen der Gesellschaft engagieren. Sei es in den Vorständen der Vereine, bei der freiwilligen Feuerwehr oder bei der Betreuung von Flüchtlingen, um nur einige Bereiche zu nennen. Diese Menschen verdienen für ihre Arbeit besondere Anerkennung.“

Die Abgeordneten, der Landtagskandidat und der Vorstand des Bezirksverbands waren sich in dem Wunsch einig, Gespräche und die Zusammenarbeit auch künftig fortzuführen. Der Dialog sei von großer Offenheit und gegenseitigem Vertrauen geprägt gewesen, bilanzierte Rolf Rosendahl.

Startseite
ANZEIGE